Mobilität "Mitfahrbänke"

Mehr erfahren über die neue Art der Mobilität in der Samtgemeinde Gartow

"Mitfahrbänke"

Was steckt hinter dieser Idee? Man kann sich das Ganze als organisiertes Trampen/Mitfahren vorstellen, verbunden mit der Bereitschaft der Autofahrer, Mitbürger, die kein Auto zur Verfügung haben, mitzunehmen. Dazu werden sogenannte „Mitfahrbänke“ in den Ortschaften aufgestellt und die vorhandenen Bushaltestellen als solche mit genutzt. Wer auf einer dieser besonderen Bänke oder an den Haltestellen sitzt, zeigt, dass er mitgenommen werden möchte. Wohin, das steht auf einem der an einem Ausleger angebrachten umklappbaren Ortsschilder, die den Autofahrern das gewünschte Ziel anzeigen. Es liegt nun an den PKW-Fahrerinnen und -fahrern, ob dieses Konzept erfolgreich funktionieren und uns zu einer besseren Mobilität verhelfen kann – vielleicht bald auch im ganzen Landkreis. Natürlich wird es für die Mitfahrer/innen der Gemeinden auch „Mitfahrbänke“ für die Rückfahrt von Lüchow und Dannenberg geben. Damit diese Mitfahrgelegenheit auch digital verabredet werden kann, soll eine App für das Smartphone erstellt werden. 


Die Samtgemeinde und ihre Ortsgemeinden haben die Idee des Bürgerforums aufgegriffen, die Standorte ausgewählt und dieses Konzept als Projekt zum europäischen Förderprogramm „Leader“ eingereicht, um das Projekt finanzieren zu können.  Um die Sicherheit und Transparenz der Fahrer/innen und Mitfahrer/innen zu erhöhen, sollen sich beide Gruppen in der Samtgemeindeverwaltung registrieren lassen können und eine fortlaufende Nummer auf den Fahrerplaketten und Mitfahreransteckbuttons bekommen.

vergrößern Fahr Mit! Bank Neue Mobilität durch Mitfahrbänke (Bild: Samtgemeinde Gartow)

Die Umsetzung erfordert allerdings noch ein wenig Geduld, bis der bereits positiv bewertete Förderantrag abschließend bewilligt ist. Dann kann die Beschaffung der Bänke und Hinweisschilder ausgeschrieben und beauftragt werden. Neben diesen logistischen Vorbereitungen geht es jetzt auch darum, möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger für dieses Projekt zu begeistern und zu gewinnen. Denn das Projekt "Mitfahrbänke" ist zuallererst ein solidarische Projekt von Bürgern für Bürger. 


Weitere Informationen findet man auch im  Flyer Mitfahrbänke

Downloads