#einfachmalraus Oldendorfer Totenstatt - Wohnungen für die Ewigkeit

Oldendorfer Totenstatt, #einfachmalraus ins Grüne

Vor über 5000 Jahren lebten Jäger und Sammler an den Ufern der Luhe. Sie bauten Siedlungen, fällten Bäume, bestellten Äcker, fertigten Werkzeuge und sorgten sich um ihre Sippe - auch nach dem Tod und bauten daher „Wohnungen für die Ewigkeit“: großflächige Grabanlagen, aus Findlingen gebaut, darin Kammern mit Werkzeugen und Alltagsgaben ausgestattet. Warum taten die Menschen das und vor allem wie haben Sie die Steine bewegt? Gehen Sie auf eine Reise in die Vergangenheit.

GPS-Koordinaten: 53.147276, 10.220055

Anreise per ÖPNV:
Ja, mit dem Zug nach Lüneburg. Vom Bahnhof Lüneburg mit Buslinie 5700 Richtung Amelinghausen bis zur Station Amelinghausen Bahnhof. Dann mit der Buslinie 5701 Richtung Rolfsen bis Oldendorf(Luhe) Ortsmitte.

Parkmöglichkeiten:
Ja, Parkplatz Oldendorfer Totenstatt.

Barrierefrei erreichbar: 
Nein.

Entdecken Sie mehr unter:
Facebook (Amelinghausen): www.facebook.com/amelinghausen


Wenn Sie schonmal da sind...:
Gehen Sie doch mal ins Archäologische Museum Oldendorf/Luhe. Hier werden die Fragen beantwortet, die sich in der Oldendorfer Totensatt stellen. Das Museum gibt Einblicke in die Lebenswelt der Jungsteinzeit, zeigt Modelle vom Bau und ursprünglichen Aussehen der Grabanlagen und erklärt Fundstücke und Grabbeigaben der Totenstatt.

http://www.museum-oldendorf.de/

Kontakt:
Tourist-Information Amelinghausen
Marktstraße 1
21385 Amelinghausen
Fon 0 41 32 - 92 09 43
Fax 0 41 32 - 920951
tourist-info@amelinghausen.de
www.amelinghausen.de