#einfachmalraus Ohlsdorfer Friedhof

Haben Sie schon mal einen ausgiebigen Sparziergang auf dem größten Parkfriedhof Europas unternommen?

Ohlsdorfer Friedhof, Rauszeit ins Grüne

Mit 391 Hektar ist der Ohlsdorfer Friedhof eine Ruhestätte der besonderen Art. Eine große Anziehungskraft üben die prominenten Grabstellen aus, wie die des Schauspielers und Sängers Hans Albers, des Schriftstellers Wolfgang Borchert oder des Gründers des Hamburger Zoos Carl Hagenbeck.  Für Wissbegierige gibt es in den Sommermonaten regelmäßige Führungen, mehrere Freilichtmuseen, einen Naturlehrpfad und ein Museum.

Die Einzigartigkeit der Parkanlage in Kombination mit zahlreichen Skulpturen und opulenten Grabmalen zeugen vom Reichtum der Stadt. Zahlreiche Gräber von Prominenten und hanseatischen Persönlichkeiten sind ein Spiegel der Stadtgeschichte.

Anreise per ÖPNV:
U- und S-Bahn: S1 zur S-Bahnhof Ohlsdorf
Bus: 170/270 verkehren ausschließlich auf dem Friedhof.

Parkmöglichkeiten:
Parkplätze sind vorhanden.

Barrierefrei erreichbar: 
Teilweise.

Entdecken Sie mehr unter:
Facebook: https://www.facebook.com/Friedhof.Ohlsdorf/


Wenn Sie schonmal da sind...:
Können Sie für eine Stärkung zwischendurch im Café Luise einkehren (www.cafe-luise-baeckerei.de). Ein Besuch am nahegelegenen Hamburg Airport Helmut Schmidt lässt die Gedanken in die Ferne schweifen. Wen es gedanklich nicht in die Ferne zieht, sondern lieber ein wenig bummeln möchte, kann dies im Alstertal-Einkaufszentrum tun (www.alstertal-einkaufszentrum.de).

Kontakt:
Der Friedhof hat vier Ein- bzw. Ausfahrten für Autos:
- Fuhlsbüttler Straße 756 (Haupteinfahrt, Stadtteil Ohlsdorf)
- Bramfeld (Bramfelder Chaussee, Stadtteil Bramfeld)
- Seehof (Stadtteil Bramfeld) und
- Kornweg (Stadtteil Alsterdorf/Klein Borstel).

Telefon: 040/593880
information@friedhof-hamburg.de
http://www.friedhof-hamburg.de/ohlsdorf/

Öffnung und Schließung der Tore:
April bis Oktober von 9 - 21 Uhr
November bis März von 9 - 18 Uhr