#einfachmalraus Route der Industriekultur

Industriedenkmale begegnen uns immer wieder im Stadtbild. Die Route der Industriekultur ruft ihre Geschichte in Erinnerung, schafft Verknüpfungen zu den Teichanlagen, Naherholungsgebieten und Arbeitergärten.

Route der Industriekultur, #einfachmalraus ins Grüne

Warum hat Neumünster eine Gartenstadt? Und was hat diese mit der Industrialisierung zu tun?

Mit ihr stieg der Bedarf an Arbeitskräften und natürlich an Wohnraum. Eine Idee aus England wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufgegriffen: die Gartenstadtbewegung. Ziel war es, den Arbeitern ein bezahlbares Häuschen mit eigenem Garten zur Selbstversorgung zu bieten. Folgen Sie der Route der Industriekultur, und Sie erfahren z. B., was Rencks Park mit der ersten Dampfmaschine in Neumünster zu tun hat.

Anreise per ÖPNV:
Mit Bus / Bahn z. B. bis Neumünster, Neumünster Einfeld

Parkmöglichkeiten:
Entlang des Routenverlaufs, in Neumünster dynamischem Parkleitsystem folgen.

Barrierefrei erreichbar: 
Rundtour.


Wenn Sie schonmal da sind...:
In direkter Nachbarschaft zum Stadtwald liegt der Tierpark Neumünster. Auf 24 ha Waldgebiet leben über 700 Tiere aus 135 Arten. Seehunde, Pinguine und Eisbären können durch Unterwasserscheiben bei ihren Tauchgängen beobachtet werden. Beliebt sind auch die Waschbären, Otter und Nasenbären sowie die Berberaffen in ihrer begehbaren Freianlage. Nach einem ausgiebigen Rundgang sind das Tierparkrestaurant „Bistrorant“ und für die Kinder der große Spielplatz zum Austoben genau das Richtige.

Kontakt:

Tourist-Information
Großflecken 34a (Pavillon)
24534 Neumünster
Tel. 04321 432 80
touristinfo@ticketcenter-neumuenster.de

Mo. - Fr.: 10:00-13:00 und 13:30-18:00 Uhr
Sa.: 9:30-13:00 Uhr