Ernährungswirtschaft Ernährungswirtschaft: Qualität und Vielfalt

Ernährungswirtschaft: Qualität und Vielfalt

Die Branche
Lohn und Brot

Der Hamburger Hafen ist auch für die Ernährungswirtschaft ein bedeutender Bestandteil und wichtiges Element. Lebensmittel gleangen auf diesem Weg in die Hansestadt und werden hier weiterverarbeitet. In der Metropolregion Hamburg sind rund 320 Unternehmen ansässig, die einen Umsatz von über 14 Millionen Euro erwirtschaften. Betrachtet man die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoffproduzenten in der Agrarwirtschaft über die Betriebe des Ernährungshandwerks und der Weiterverarbeitung sowie die hohe Konzentration des Groß- und Außenhandels rumd um den Hamburger Hafen bis hin zum Lebensmitteleinzelhandel, ergibt sich nach Schätzungen eine Beschäftigungszahl von ca. 50.000 bis 60.000 Arbeitnehmern in der Agrar- und Ernährungswirtschaft in der Metropolregion Hamburg.

Die Ernährungsbranche trägt mit all den Produktionsschritten der Weiterverarbeitung von Lebensmitteln zur Wertschöpfung in der Region bei und sichert Arbeitsplätze in der Industrie und dem Handel. so hat sich Hamburg als internationale Drehscheibe des Handels in diesem Umfeld als Eingangstor exotischer Waren und Früchte, für Gewürze und nicht zuletzt für Kaffee und Tee entwickelt. Damit verbundene Markennamen sind beispielsweise Hermann Laue (Hela), Tchibo und Arko. Hinzu kommen Unternehmen wie J. J. Darboven GmbH & Co. KG, die Ostfriesische Teegesellschaft OTG oder die Unilever Deutschland GmbH, die in der Metropolregion ihre Produkte herstellen oder von hier aus weltweit vermarkten.

Die idealen Standortvoraussetzungen in der Metropolregion Hamburg werden von Marktführern der Lebensmittelindustrie für die Produktion und Distribution ihrer Spitzenprodukte genutzt, darunter internationl bekannte Traditionsmarken wie Harry Toast, Philadelphia Käse, Milka Schokolade oder Granini Trinkgenuss. So wuchs Harry Brot GmbH von einer kleinen Bäckerei in Altona zur starken Nr. 2 im deutschen Backwarenmarkt mit bundesweit 9 Großbäckerein und der modernsten Produktionsanlage im Heidekreis. Dort betreiben auch die Kraft Foods Deutschland GmbH ihr größtes europäisches Lebensmittelwerk mit Distributionslager und die Eckes-Granini-Gruppe mbH Abfüllung, Lager und Verteilung von rund einem Drittel ihrer Gesamtproduktion fruchthaltiger Getränke in Deutschland.