Förderfonds HH-NI AGRARIUM Kiekeberg

Der Landkreis Harburg und das Freilichtmuseum am Kiekeberg haben im Freilichtmuseum das AGRARIUM verwirklicht - ein interaktives Schaumagazin zur Land- und Ernährungswirtschaft auf 3.000 m² Ausstellungsfläche. Die Metropolregion Hamburg fördert das Agrarium mit 347.000 Euro aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen. Am 17. September 2010 findet das Richtfest statt.

Freilichtmuseum Kiekeberg Agrarium, Förderung durch den Förderfonds der Metropolregion Hamburg

vergrößern Die Zeichnung zeigt eine Lagerhalle mit Traktoren Visualisierung Agrarium. Erlebniswelt Landwirtschaft (Bild: Frenzel & Frenzel GmbH, Buxtehude )

Auf ca. 3.000m² Ausstellungsfläche wurde im Mai 2012 eine neue Ausstellungswelt über die Herkunft unserer Nahrungsmittel in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eröffnet.

Das Konzept des landwirtschaftlichen Science Centers ist neu:

  • Auf spielerische Weise werden Funktionen und Besonderheiten der Objekte veranschaulicht. Hiermit wird für die klassischen Zielgruppen Kinder und Familie aber auch für Jugendliche und interessierte Laien eine besondere Erschließung des bewahrten Kulturgutes geschaffen.
  • Gemäß heutigen Bedürfnissen können im Sinne von „hands on" und „minds on" handgreifliche Erlebnisse und Erkenntnisse gewonnen werden.
  • Besuchern wird der bisher nicht ausgestellte Teil der Sammlung zugänglich gemacht.
  • Es kann museales Sammeln vermittelt werden.

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg im Landkreis Harburg liegt direkt an der südlichen Hamburger Stadtgrenze inmitten des Regionalparks Rosengarten und besitzt - mit jährlich rund 250.000 Besuchern - als kultureller Leuchtturm im nördlichen Niedersachsen und in der Metropolregion Hamburg regionale wie überregionale Ausstrahlung.

Die Metropolregion Hamburg fördert das Agrarium mit 347.000 Euro aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen. Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mit 3,5 Mio. Euro aus EU-Mitteln (EFRE Fonds) gefördert.

Weiterführende Informationen: