Förderfonds HH-SH Auf drei Routen durch den Regionalpark Wedeler Au

Am 20. April eröffnete der Verein Regionalpark Wedeler Au e.V. an der Waldschule im Klövensteen gemeinsam mit Vertretern der Mitgliedsgemeinden die drei neuen Regionalpark-Radrouten. Die Metropolregion Hamburg fördert den Regionalpark mit insgesamt rund 340.000 Euro.

Regionalpark Wedeler Au, Radrouten, Förderung durch den Förderfonds der Metropolregion Hamburg

Radfahrer bei der EröffnungDrei Symbole leiten Radfahrer zukünftig durch den Regionalpark. Die Eidechse führt im Norden des Parks auf der Dünenroute von Pinneberg bis in die Holmer Sandberge. Entlang des Eichenblatts lässt sich der Forst Klövensteen im Zentrum des Regionalparks mit den Naturschutzgebieten Schnaakenmoor und Buttermoor erkunden. Das Segelboot weist den Weg durch das Wedeler Autal über Sülldorf und die Elbparks bis ans Elbufer.

Neue Informationstafeln helfen zukünftig bei der Orientierung im Regionalpark und weisen auf die wichtigsten Ausflugsziele hin. Ein Faltplan zu den Radrouten, mit Übersichtskarte und weiteren Informationen zu Schutzgebieten und Sehenswürdigkeiten, ist ab sofort kostenfrei in den Gemeindebüros und Rathäusern der fünf Gemeinden sowie im Bezirk Altona erhältlich.

Als Vertreter der Gemeinden nahmen an der Eröffnung der Radrouten teil: Kristin Alheit - Bürgermeisterin Stadt Pinneberg, Jutta Kaufmann - stellv. Bürgermeisterin Appen, Christiane Küchenhof - Bürgermeisterin Stadt Schenefeld, Walter Rißler - Bürgermeister Holm, Niels Schmidt - Bürgermeister Stadt Wedel, Wilhelm Schulte - Amt für Landes- und Landschaftsplanung der BSU Hamburg sowie Jürgen Warmke-Rose – Bezirksamtsleiter Hamburg Altona.

Das Projekt wurde vom Verein Regionalpark Wedeler Au e.V. umgesetzt, mit Mitteln der beteiligten Kommunen sowie Fördermitteln aus der Metropolregion Hamburg. Es soll einen weiteren Beitrag zu Verbesserung des Naherholungsangebots im Regionalpark Wedeler Au leisten.

www.regionalpark-wedeler-au.de