Förderfonds HH-NI Wander-Region Landkreis Rotenburg (Wümme)

"Es ist geschafft – nun geht es endlich weiter!" so lauten die Worte von  Reinhard Brünjes,  1. Vorsitzender des TouROW, der mächtig stolz auf die Fortsetzung dieses touristischen Großprojektes ist. Die notwendigen Unterlagen zur Antragsbearbeitung für das kreisweite Wander-Projekt sind seitens der Projektantragsteller und –förderstellen geprüft. Der Lenkungsausschuss der Metropolregion Hamburg hat dem vorzeitigen Maßnahmenbeginn zur Projektrealisierung zugestimmt. Die Metropolregion fördert das Projekt mit rund 50.000 Euro.

Wandern im Landkreis Rotenburg (Wümme), Förderprojekt der Förderfonds der Metropolregion Hamburg

Damit bietet sich dem Landkreis Rotenburg (Wümme) nun die einmalige Chance, sich zu einer erfolgreichen Wandererlebnis-Region mit einem erlebnisorientierten, themen- und zielgruppenspezifischen Wanderkonzept zu etablieren, um sich insbesondere von anderen Urlaubsregionen im niedersächsischen Flachland abzuheben.

"Im Landkreis Rotenburg (Wümme) bestehen durch die abwechslungsreiche Landschaft und das Erleben einer intakten Naturlandschaft, welches die Hauptmotive aller Wanderer sind, alle Möglichkeiten, um sich zu einer erfolgreichen Wanderregion, vor allem im großen Markt der Tages-, Halbtages- und Gelegenheitswanderer zu etablieren" fügt Brünjes hinzu. Über ein koordiniertes Vorgehen aller relevanten Akteure im gesamten Landkreis Rotenburg (Wümme) soll nun künftig neben dem Fahrradtourismus ein weiterer touristischer Schwerpunkt gesetzt werden, der insbesondere Anknüpfungsmöglichkeiten zu anderen Dienstleistungs- sowie Tourismusangeboten (wie z.B. Gastronomie, Übernachtungsgewerbe, Freizeiteinrichtungen, Kulturangebote, Vermarktung regionaler Produkte, Einzelhandel, etc.) schafft.

"Die Ergebnisse der in 2010 durchgeführten Machbarkeitsstudie „Wandern im Landkreis Rotenburg (Wümme)“ zeigen vielversprechende Ansatzpunkte für den Ausbau des Wandertourismus in unserer Region", fügt Udo Fischer, Geschäftsführer des Touristikverbandes Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.,  kurz TouROW genannt, weiter aus. "Dem Wümme-Kreis wurde dabei ein großes Potential zur Etablierung als Norddeutschlands erste Flachland-Wanderregion attestiert. Nun kann endlich mit der nächsten Projektphase begonnen werden", freut sich Fischer. 2010 wurde die gesamte vorhandene wandertouristische Infrastruktur untersucht und ein Wanderkonzept für den Landkreis Rotenburg (Wümme) erarbeitet. 40 Qualitätswanderwege waren das Ergebnis einer umfangreichen Bestands- und Bewertungsanalyse. In 2011 wurden dann viele Abstimmungsgespräche mit den Bewilligungsbehörden sowie den Projektantragstellern geführt, Planungskonzepte wurden erstellt, diskutiert und weiter verfeinert. "Bis zur jetzigen Fortführung des Wanderprojektes war es ein langer und oftmals auch steiniger Weg", so Fischer.

Das Projekt wird aus Mitteln des Förderfonds der Metropolregion Hamburg-Niedersachsen sowie mit Fördermitteln der ILEK- und Leaderregionen aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) realisiert. "Unser Landkreis hat nun eine große Chance touristisch einiges zu bewegen. Insbesondere die zusätzliche finanzielle Unterstützung von allen 13 Verwaltungseinheiten sowie des Landkreises ist für das Projekt sehr förderlich. Wir danken allen für das Vertrauen", würdigt Brünjes diese nicht unerhebliche kommunale Projektbeteiligung. Die Samtgemeinde Tarmstedt (Antragssteller für die ILEK-Region Börde Oste-Wörpe) sowie die Gemeinde Hassendorf in Verbindung mit der Samtgemeinde Sottrum (Antragsteller für die Leader-Regionen GesundRegion Wümme-Wieste-Niederung, Moorexpress – Stader Geest sowie Hohe Heide) fungieren dabei als Projektantragsteller für die Fördermittel. Der TouROW übernimmt, wie bereits in der ersten Projektphase, das komplette Projektmanagement und die Abstimmung mit den zahlreichen „Wander-Akteuren“ bzw. Verwaltungen in der Region.

In den kommenden Monaten erfolgt nun die konkrete Planung für die anschließende Umsetzung des Wanderkonzeptes, die insbesondere zahlreiche  Wanderinfrastrukturmaßnahmen vor Ort (u.a. Beschilderung, Informations-, Rast- und Parkplätze) sowie zahlreiche aufeinander abgestimmte Marketingmaßnahmen umfasst. Zunächst überprüft der TouROW in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort nochmals die bisher ausgewählten Top-Wanderwege auf Qualität und Umsetzungserfolg. "Es gilt die richtigen Wege zu suchen und zu finden, die sich der Wanderer von heute wünscht", erklärt Petra Welz, Projektmitarbeiterin des TouROW. "Insgesamt wird ein System von maximal 30 Qualitätswanderwegen entstehen, die sowohl als Rund- sowie auch als Streckentouren erwandert werden können"

Bei der Projektrealisierung ist dem TouROW eines jedoch sehr wichtig: alle ausgewählten Wanderwege sollen die Qualitätsstandards des Deutschen Wanderverbandes erfüllen. Nur so wird es dem Landkreis Rotenburg (Wümme)  mittel- und langfristig möglich sein, sich als Flachland-Wanderregion in Norddeutschland Erfolg versprechend am Markt zu positionieren.

Weitere Informationen zum Projekt können beim TouROW unter der Tel. 04261 / 81960 bzw. E-Mail: info@TouROW.de abgefragt werden.