Industriekultur - Kraftwerke Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht

Am steilen Elbhang in Geesthacht arbeitet das einzige Pumpspeicherkraftwerk Norddeutschlands. Seit 1958 speichert es Energie in Form von Wasser in großen Mengen.

Tage der Industriekultur 2013, Programm, Festival, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

Östlich von Hamburg, am steilen Elbhang in Geesthacht, arbeitet das einzige Pumpspeicherkraftwerk Norddeutschlands. Seit 1958 speichert es Energie in Form von Wasser in großen Mengen und gibt diese zu Spitzenlastzeiten wieder ab. Damit lassen sich Schwankungen im Stromnetz sehr gut ausgleichen. Dieses Kraftwerk von Vattenfall ist so konzipiert, dass es bei Volllast in fünf Stunden etwa 600 Megawattstunden Strom erzeugen kann. Sie werden von drei Maschinensätzen mit einer Generatorleistung von je 40 Megawatt produziert.

Vorher aber muss viel Wasser von der Elbe in ein großes Becken auf den 85 Meter hohen Geestrücken gepumpt werden. Das Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht nutzt den natürlichen Höhenunterschied des Elbhangs. Es verwendet vor allem den nachts von Grundlastkraftwerken erzeugten überschüssigen Strom, um damit Elbwasser nach oben zu fördern. Bei kurzfristig steigendem Energiebedarf tagsüber wird dieses Wasser durch die großen Rohre am Elbhang wieder abgelassen, treibt Francis-Turbinen an und erzeugt so Strom. Auch bei Ausfall eines anderen Kraftwerkes oder bei schwankender Windkraftproduktion springt das Pumpspeicherkraftwerk ein.

Ort: Elbuferstraße 49, 21502 Geesthacht

Informationen:
http://www.vattenfall.de

Kontakt:
Vattenfall Europe Generation AG
Elbuferstraße 49
21502 Geesthacht
Tel. 0 41 52 / 9 39 – 2 00

Kurzprofil:
Typ: Pumpspeicherkraftwerk
Baujahr: 1958
Leistung: drei Maschinensätze mit Francis-Turbinen je 40 Megawatt