Industriekultur - Leuchttürme Leuchtturm Obereversand

Das ehemalige Eversand-Oberfeuer zählt mit seiner Form sicher zu den skurrilsten Leuchttürmen in Deutschland. 2003 wurde er nach Dorum-Neufeld versetzt.

Tage der Industriekultur, Programm, Festival, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

Das ehemalige Eversand-Oberfeuer zählt mit seiner Form sicher zu den skurrilsten Leuchttürmen in Deutschland. Der kurz Obereversand genannte Turm, erbaut 1886/87 von der Bremer Werft AG Weser, ist ein viereckiger Eisenturm auf einem Gerüst mit einem Gewicht von etwa 112 Tonnen und einer Höhe von 34,30 Meter über Hochwasser. Mit drei weiteren Türmen prägte er die Silhouette des Wurster Watts, der Sände im östlichen Teil der Außenweser. Gemeinsam mit dem Eversand-Unterfeuer führte er die Schiffe durch den Wurster Arm, der das damalige Hauptfahrwasser zwischen Bremerhaven und der Nordsee war.

Als dieses Fahrwasser zu Beginn des 20. Jahrhunderts immer mehr versandete, wurde der Fedderwarder Arm als neue Fahrrinne genutzt und das Leuchtfeuer Obereversand 1923 stillgelegt. Bis in das Jahr 2000 diente der Turm Schiffbrüchigen als Zufluchtstelle. Um ihn vor dem Verfall zu retten, übernahm die Samtgemeinde Land Wursten den Turm und ließ Obereversand im Jahre 2003 nach Dorum-Neufeld versetzen. Mit einer Seebrücke und einem Treppenturm versehen, renoviert und mit vielen Exponaten ausgestattet, wird in ihm seit 2004 das Leben der Leuchtturmwärter im ausgehenden 19. Jahrhundert ausgestellt.

Ort: Am Neuen Deich, 27639 Wurster Nordseeküste

Informationen:

http://www.obereversand.de

Kontakt:

Förderverein

Leuchtturmdenkmal Obereversand e.V.

Westerbüttel 13

27639 Wurster Nordseeküste

Tel. 0 47 42 / 89 39 oder 3 95

E-Mail: obereversand@gmx.de

Kurzprofil:

Typ: Leuchtturm aus Eisen

Baujahr: 1887

Stilllegung: 1923

Umbau: 2003 umgesetzt

Turmhöhe: 34,30 Meter