Industriekultur - Wassermühlen Amtwassermühle Moisburg

Die Amtswassermühle in Moisburg liegt an der Este südlich von Buxtehude. Sie ist eine der letzten funktionstüchtigen traditionellen Mühlen in Norddeutschland.

Tage der Industriekultur 2013, Programm, Festival, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

Die Amtswassermühle in Moisburg an dem Fluss Este südlich von Buxtehude ist eine der letzten funktionstüchtigen traditionellen Mühlen in Norddeutschland und mahlt regelmäßig Getreide für Bäckereien in der Region. Daneben werden seit 1985 im Mühlenmuseum Dauer- und Sonderausstellungen zur regionalen Mühlengeschichte gezeigt, ein kleines Café und ein Museumsladen laden zum Genießen und Stöbern ein.

Der Kern des heutigen Gebäudes entstand um 1723. Immer wieder aber wurde die Mühle umgebaut und erweitert. Zu sehen ist in dem großen Fachwerkbau mit Krüppelwalmdach heute etwa der Zustand der 1930er Jahre. Damals wohnte der Müller mit seiner Familie noch in dem alten Mühlengebäude. Von den ursprünglich drei vorhandenen Wasserrädern ist eines bis heute in Betrieb. Im Amt Moisburg gab es bis 1850 auch drei Papiermühlen: Hier wurden Stofflumpen vermahlen und zu Papier verarbeitet. Auch dies ist Thema im Museum.

Ort: Auf dem Damm 10, 21647 Moisburg

Informationen /Öffnungszeiten:

http://www.muehlenmuseum-moisburg.de

Geöffnet von Mitte April bis Mitte Oktober sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.

Kontakt:

Mühlenmuseum Moisburg

Auf dem Damm 10

21647 Moisburg

Tel. 0 40 / 79 01 76–0

E-Mail: info@muehlenmuseum-moisburg.de

Trägerschaft:

Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg

Am Kiekeberg 1

21224 Rosengarten

Kurzprofil:

Typ: Wassermühle mit unterschlächtigem

Wasserrad

Produktion: Getreidevermahlung

Baujahr: um 1723, mehrfach bis in die 1930er Jahre umgebaut