"Fachkräfte von morgen - heute begeistern"

Das Leitprojekt ist ein Schwerpunktprojekt des Strategischen Handlungsfeldes "Dynamischer Wirtschaftsraum" und des dortigen Fachthemas "Wirtschaft und Bildung / Fachkräftebedarf" und soll einen Beitrag zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs in der Metropolregion Hamburg leisten und die Attraktivität des Standortes Metropolregion Hamburg als "Lebenswerte Region" stärken.

Leitprojekt Fachkräfte von morgen - heute begeistern, Schwerpunktprojekt, Dynamischer Wirtschaftsraum, Metropolregion Hamburg

Es soll neue innovative Wege für die schulische und außerschulische Motivation für MINT - Themen in den Schulen der Metropolregion Hamburg entwickeln und erproben. Wesentliches Element des Leitprojekts ist es, dass externe und praxisbezogene Anreize über die klassischen Lehr- und Lernmaterialien hinaus gesucht und gefunden werden sollen, die nachhaltig das Interesse der Schülerinnen und Schüler für MINT- Fächer stärken sollen. Durch die Einrichtung bzw. Nutzung innovativer außerschulischer Lernorte soll die Zahl der Schülerinnen und Schüler erhöht werden, die sich dann in der Folge auch für Fachberufe in diesem Bereich entscheiden.

Das Leitprojekt zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche mit einem ganzheitlichen pädagogischen Ansatz und innovativen Lern- und Experimentieransätzen an naturwissenschaftliche und technische Themen heranzuführen und hierfür zu begeistern. Das Leitprojekt will auf diese Weise einerseits Lern- und Forschungsfreude bei Kindern und Jugendlichen wecken und so den Mehrwert von Bildung – jenseits des klassischen Schulbetriebs – vermitteln, andererseits einen Beitrag zur Verringerung des Fachkräftemangels gerade in den so genannten MINT - Fächern (Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Technik) leisten und so Wertschöpfung und Beschäftigung in der Region stärken.

Für die Unternehmen bietet das Leitprojekt die Chance, Berufsprofile frühzeitig an Schülerinnen und Schüler im praktischen Erleben heranzubringen und für MINT - Berufe zu werben. Darüber hinaus lernen sich Unternehmen und potentielle zukünftige Auszubildende bzw. Fachkräfte kennen und gegenseitig einschätzen. Dies erleichtert die spätere Suche und Auswahl geeigneter Partner im Berufsleben.

Ein Bestandteil des Leitprojektes ist daher die Kooperation der Schulen mit Unternehmen der Region. Die Unternehmen bieten in diesem Leitprojekt die Praxis-Projektionsfläche für die Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Außerdem lernen die Schülerinnen und Schüler die Berufswelt mit ihren Anforderungen kennen. Sie sollen dadurch, dass sie die praktische Relevanz von in der Schule Erlerntem erfahren und begreifen, in ihrer eigenen Lernmotivation gestärkt werden. Den Unternehmen soll über ihr erkennbares Engagement für die Schule und die Region hinaus die Möglichkeit gegeben werden, ihre spezifischen Berufsfelder jungen Menschen persönlich erlebbar zu machen. Bei den jungen Menschen kann dadurch ihr Interesse für diese Berufe und ihre Anforderungen geweckt werden. Mögliche zukünftige Auszubildende bzw. zukünftige Fachkräfte werden vom Unternehmen in einer ganz anderen Tiefe kennengelernt als dies in Praktika oder bei Bewerbungen möglich ist. Umgekehrt gilt dies natürlich auch für die Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Unternehmen. Daher können sowohl Unternehmen als auch die Schülerinnen und Schüler im positiven Sinne frühzeitig erfahren, ob man zueinander passt.

Durch das Leitprojekt soll trotz der föderalistischen Struktur des Bildungssystems innerhalb der Metropolregion Hamburg gezeigt werden, wie die Metropolregion Hamburg über die Ländergrenzen hinweg ähnliche Projekte erfolgreich aufbauen und umsetzen kann. Durch die Unterschiedlichkeiten in den Stundentafeln wird es jedoch auch Abweichungen in der Umsetzung geben.

  

Teilprojekt 1:
EVAT "Entdecken, Verstehen, Anwenden, Transferieren"

Motivationskonzept für MINT-Themen in der Altersgruppe der Sekundarstufe I
(MINT => Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)

Teilprojekt 2:
Zukunftswerkstatt Buchholz
Errichtung eines außerschulischen Lernorts für den naturwissenschaftlichtechnischen Nachwuchs

Teilprojekt 3:
Projekt MINT-Nachwuchs im Rahmen des Wissensnetzes Nord