Kulturlandschaften Erfolgreiche Präsentation der Kulturlandschaften der Metropolregion Hamburg auf der igs 2013

Fünf Kulturlandschaften der Metropolregion Hamburg und das Projekt Kurs Elbe haben ihre regionalen Besonderheiten von April bis Oktober auf der igs 2013 auf einer Gesamtfläche von rund 1,5 Hektar vorgestellt. In die Gestaltung der Gärten, das Bühnenprogramm und den Marktplatz der Kulturlandschaften sind ca. 3.500 Akteure und 200 Sponsoren aus der Region eingebunden gewesen.

Kulturlandschaften, Pinneberger Baumschulland, igs 2013, Regionalmanagement, Förderprojekt der Metropolregion Hamburg

Im Miniaturformat konnten die igs-Besucher das Alte Land, die Lüneburger Heide, das Pinneberger Baumschulland, die Vier- und Marschlande und die Schleswig-Holsteiner Knicklandschaft bestaunen. Die Präsentation auf der igs 2013 wurde in Zusammenarbeit mit den Landwirtschafts-, Handels-, Handwerks- und Tourismusverbänden, Kommunen sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern des Hamburger Umlands erarbeitet. Entstanden sind diese regionalen Netzwerke durch das Leitprojekt "Lebendige Kulturlandschaften" der Metropolregion Hamburg, das die Installation von Regionalmangements ermöglicht hat. Neben den Fördergeldern der Metropolregion in Höhe von 723.000 EUR sind weitere ca. 600.000 EUR durch die Einbindung regionaler Partner hinzugekommen.

Das regionale Netzwerk der Kulturlandschaften ist bestrebt, auch über die igs 2013 hinaus die Vermarktung regionaler Produkte zu fördern. Neben der Produktvielfalt stand das Thema Naherholung besonders im Vordergrund der igs-Präsentation. Insgesamt sind ca. 100.000 Flyer und Broschüren auf der igs verteilt worden.

Durch die Kooperation mit 20 Partnerprojekten aus der Metropolregion ist neben den fünf Kulturlandschaften die ganze Region in die Gartenschau eingebunden gewesen. Die gegenseitige Bewerbung und die Präsentation auf dem Marktplatz sowie der Bühne der Gartenschau sind ein wesentlicher Kern dieser Kooperation gewesen.

Kulturlandschaften der Metropolregion Hamburg