Zu Wasser Kanufahren auf der Stör

Die Stör und ihre Nebenflüsse bieten ein traumhaftes Ambiente für Wasserwanderer zum Kanufahren. Ganz gleich, ob es Ihr erster Ausflug auf dem Wasser ist oder Sie bereits zu den erfahrenen Kanuten gehören und gleich einen mehrtägigen Paddeltörn planen, im Holstein mit seinen 250 km Wasserwegen findet jeder eine begeisternde Kanufahrt.

Kanufahren auf der Stör

Die Stör ist der größte Nebenfluss der Elbe in Norddeutschland. Von der Elbe bis tief ins Binnenland hat sich hier für Kanuten ein attraktives Revier aus der Stör und ihren Nebenflüssen entwickelt. Ob auf Bramau und Osterau durch die herrliche Auenlandschaft oder durch die weiten Geest- und Marschlande von Wilster Au, Bekau und Kremper Au, eine unvergessliche Kanufahrt.

Eine Besonderheit stellt bei den vielfältigen Touren ein Törn auf der tidebeeinflussten Stör dar, bei der die Kanuten Ebbe und Flut nutzen können. Dadurch sparen Paddler den Rücktransport bzw. die anstrengende Rückfahrt gegen den Strom. Die so gewonnene Zeit bietet Gelegenheit für ein gemütliches Picknick, eine Einkehr in einem Café oder Restaurant oder einen Rundgang in einem der Orte an der Stör, wie z.B. den Keramik-Rundgang in Kellinghusen.

Durch eine Vielzahl von Ein – und Ausstiegsstellen entlang der Strecken ist es möglich, die Touren individuell zu gestalten. Kanufahren mal ganz anders!


Adresse:
Start:
Einsetzstelle Kellinghusen Innenstadt
Hafenstraße
25548 Kellinghusen
Ein- und Ausstieg über Ponton und Rampe

Parken:
Parkmöglichkeiten sind vor Ort vorhanden

Anreise mit dem ÖPNV:
Mit der Bahn RB 70, RB 71 oder RE bis Wrist. Von da aus weiter mit dem Bus Linie 6551 nach Kellinghusen. An der Haltestelle Lindenstraße/Post aussteigen und rund 10 Minuten zu Fuß bis zur Hafenstraße gehen.

Barrierefrei erreichbar: 
Nein

Kontakt:
Holstein Tourismus e.V.
Große Nübelstraße 31
25348 Glückstadt
Tel.: 04124 60 49 592
Mail: info@holstein-tourismus.de
Internet: www.holstein-tourismus.de