Mecklenburg-Vorpommern Landkreis Nordwestmecklenburg

Die wirtschaftsgeografische Lage Nordwestmecklenburgs wird durch die räumliche Nähe zu dem Oberzentrum Hansestadt Lübeck, der Landeshauptstadt Schwerin sowie der direkten Anbindung an den Ostseeraum über den Seehafen Wismar geprägt. Der Seehafen – Brücke nach Schweden und ins Baltikum – und die direkte Anbindung an die Autobahnen Richtung Nord-Süd und West-Ost bieten logistische Standortvorteile.

Landkreis Nordwestmecklenburg, Träger der Metropolregion Hamburg, Mitglied, Norddeutsche Kooperation, Regionalkooperation

Die sehenswerte Naturraumausstattung mit einem Biosphärenreservat, weiteren 40% natur- und landschaftsschutzrelevante Flächen und günstigen landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen bieten gute Voraussetzungen für eine attraktive Kulturlandschaft im ländlich geprägten Gebiet.

Blaue Ostsee, weiße Strände, Weltkulturerbe Hansestadt Wismar… Mit 1 Million Übernachtungen – allein im Ostseebad Boltenhagen – ist Nordwestmecklenburg ein bedeutendes Tourismuszentrum an der Ostsee.

Der Landkreis gehört zu den europäischen Spitzenstandorten der Holzindustrie und des Ernährungsgewerbes: Markenprodukte wie Hansano-Milch, Golden Toast und Lieken Urkorn kommen von hier – ebenso wie die Biotechnologie-Produkte der Firma euroimmun und Büromöbel von Palmberg. Unternehmen profitieren von attraktiven Gewerbeflächen und der verkehrsgeografisch zentralen Lage.

Die Hochschule Wismar – University of Applied Sciences: Technology, Business and Design – als die Hochschule der Region Westmecklenburg bietet 30 Studiengänge für über 4300 Studierende an.