Energiekalender 2014 Umsetzung der Energiewende: Energieeinsparung

Unternehmen und Privatpersonen sind Zielgruppen kommunaler Umwelt- und Klimaschutzpolitik. Am Beispiel des Landkreises Harburg möchten wir zeigen, in welcher Bandbreite ein Landkreis Unterstützungen zur energetischen Optimierung in Unternehmen und für Privatpersonen anbieten kann.

Startseite

Themen des Energiekalender 2014 der Metropolregion Hamburg: Solarenergie, Gebäudeeffizienz, Energieeinsparung, Forschung, Bioenergie, Elektromobilität, Windenergie, Brennstoffzelle, Energiespeicher, Netzausbau, CO2-Senke, Nachhaltige Mobilität

Energieeffizienz-Impulsgespräche

In einer Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum bietet der Landkreis Harburg seit 2013 Unternehmen kostenfreie Energieeffizienz-Impulsgespräche an. In Betriebsrundgängen erhalten industrielle kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ebnenso wie Handwerksbetriebe einen Überblick über ihre Energieeinsparpotenziale. Mehr Infos: Landkreis Harburg

Ökoprofit®

ÖKOPROFIT® ist der Einstieg in ein betriebliches Umweltmanagement mit einem Zertifizierungsverfahren und das zurzeit erfolgreichste Modell zur Wirtschaftsförderung und Umsetzung von Umweltmanagement in Deutschland. Seit Anfang 2011 kooperieren der Landkreis Harburg und die Stadt Hamburg bei der Umsetzung von ÖKOPROFIT® in der Metropolregion. Die Kooperation ermöglicht Unternehmen aus dem Landkreis Harburg die Teilnahme am Projekt ÖKOPROFIT® Hamburg. Mehr Infos: www.landkreis-harburg.de/oekoprofit

Förderprogramm Energie für Verbraucher

Der Landkreis Harburg hat auf Grundlage seines Klimaschutzkonzeptes das "Förderprogramm Energie für Verbraucher" entwickelt. Gefördert werden bis Ende 2014 Maßnahmen aus drei Themenbereichen:

  1. Energieberatungen (Einstiegsberatung, Energetische Sanierungsberatung)
  2. Stromeffizienz (Hocheffiziente Kühlgeräte, Heizungspumpen)
  3. Wärmeeffizienz (Hydraulischer Abgleich des Heizsystems)

Wichtige Kooperationspartner bei diesem Projekt sind die Energieexperten der Verbraucherzentrale bzw. des DHB Niedersachsen, lokale Handwerksbetriebe sowie der Elektrofachhandel. Bis Ende 2013 wurden bereits mehr als 250.000 Euro an Fördermitteln in die Reduktion des Energieverbrauchs im Gebäudebestand investiert. Rund 3.500 Förderanträge wurden bewilligt. 

Persönliche Energiespartipps für Zuhause 

Heizen und lüften
  • Heizkörper nicht durch Vorhänge oder Möbelstücke verdecken.
  • Mit jedem Grad Celsius steigen die Heizkosten um rund sechs Prozent. Jedes Grad weniger hilft Energie und Kosten sparen. Empfohlene Raumtemperaturen:
    • Flur, Diele: 15 Grad Celcius
    • Schlafzimmer: 15 bis 18 Grad Celcius
    • Küche: 16 bis 18 Grad Celcius
    • Kinderzimmer: 20 Grad Celcius
    • Wohnzimmer: 20 bis 22 Grad Celcius
    • Bad: 23 Grad Ceclius
Kühlen und gefrieren
  • Kühl- und Gefrierschrank stehen nicht neben dem Herd und sind der Sonne nicht direkt ausgesetzt.
  • Warme Lebensmittel zuerst abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt werden
  • Die Temperatur im Kühlschrank beträgt 7 Grad, -18 Grad sind es in meinem Gefrierschrank.
Kochen und backen
  • Eier nicht auf dem Herd kochen, sondern einen Eierkocher benutzen.
  • Beim Kochen den Deckel auf dem Topf lassen.
Licht
  • Beim Verlassen des Zimmers das Licht ausschalten
  • LED bzw. Kompaktleuchtstofflampen anstatt Glühlampen verwenden.
Wäsche waschen und trocknen
  • Normal verschmutzte Wäsche bei 30 bis 40 Grad waschen. Nur bei stark verschmutzter Kleidung 60 Grad wählen.
  • Beim Wäschewaschen auf die Vorwäsche verzichten.
  • Wäsche – vor allem im Sommer – auf der Leine und nicht im Wäschetrockner trocknen.
Geschirr spülen
  • Benutztes Geschirr nie unter laufendem Wasser spülen, bevor es in die Geschirrspülmaschine eingeräumt wird.
  • Sparprogramm der Geschirrspülmaschine verwenden.
Standby
  • Unterhaltungselektronik an einer abschaltbaren Steckerleiste anschließen.
  • Handy-Steckernetzgerät nach dem Ladevorgang vom Netz trennen.
  • Beim Kauf von Elektrogeräten auf deren Energieeffizienz achten (bei Kühl-/Gefriergeräten zurzeit A+++). 

Kontakt

Nina Dohrmann

Internet, Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmensbeirat, Metropolitaner

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern