Bundespolizeimuseum Lübeck Geschichte des Bundesgrenzschutzes

Das „Bundespolizeimuseum“ befindet sich auf dem Gelände der Bundespolizeiakademie in Lübeck.
Die Bundespolizeiakademie ist die zentrale Ausbildungsstelle für angehende Bundespolizist*innen.

Fahrzeug vom Bundesgrenzschutz Wer Wissenswertes rund um die Geschichte des Bundesgrenzschutzes erfahren möchte, kann das Bundespolizeimuseum Lübeck besuchen. Da das Gelände nicht frei zugänglich ist, ist eine Anmeldung erforderlich. 

Geschichte des Bundesgrenzschutzes

Geschichte des Bundesgrenzschutzes

Das Gelände und damit auch das Museum sind nicht frei zugänglich. Eine Anmeldung im Vorfeld des Museumsbesuches ist erforderlich. Die Bundespolizeiakademie befindet sich auf dem Gelände einer in den 1930er Jahren errichteten Kaserne. Nach Kriegsende wurde der Standort in den 1950er Jahren vom Bundesgrenzschutz, der heutigen Bundespolizei, bezogen.
Anlass für die Gründung des Museums war das Ziel, den angehenden Bundespolizist*innen die Geschichte des Bundesgrenzschutzes (BGS) und der Bundespolizei als Bestandteil der Ausbildung zu vermitteln. Dies ist eine der Hauptfunktionen des Museums. Seit 2011 sind das Museum und die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Adresse

Bundespolizeimuseum Lübeck
Bundespolizeiakademie

Ratzeburger Landstraße 4 
23562 Lübeck
Weitere Infos: bpolak.bpm@polizei.bund.de

Quelle: Hellwig, Christian/ Quambusch, Karolin/ Schoenmakers, Christine: Von der Ostsee bis in die Lüneburger Heide. Die „Erinnerungslandschaft deutsch-deutsche Grenze“ in der Metropolregion Hamburg. Eine Bestandsaufnahme, Hannover 2020.

Kontakt

Silvia Kannegießer

Projektkoordinatorin Grenzgeschichten

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Kontakt

Dagmar Schulz

Fachdienst Jugend - Familie - Bildung

Landkreis Lüchow-Dannenberg
Königsberger Straße 10
29439 Lüchow
Adresse speichern