Industriekultur - Museen Museumshafen Büsum

Fischerei und Tourismus haben Büsum geprägt. Und so werden im Museumshafen Kutter, Rettungsboote, Leuchtfeuer, ein Kran und andere Exponate der örtlichen Schifffahrt erhalten.

Museumshafen Büsum

Die Krabbenfischerei und die Rettung aus Seenot sind zwei zentrale Themen des Museumshafens Büsum. Entsprechend liegen dort im Hafenbecken I der Seenotkreuzer „Günter Kuchenbecker“ (1969 von Abeking & Rasmussen in Lemwerder gebaut) und das Motorrettungsboot „Rickmer Bock“ (1944, Pahl-Werft in Hamburg-Finkenwerder). Beides sind leistungsfähige Schiffe der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gewesen. Daneben finden sich historische Fischkutter, wie der Krabbenkutter SH 5342 „Fahrewohl von Büsum“ (1912, Werft G. Junge, Wewelsfleth) und der Kutter „Margaretha“ (1911, J. Behrens, Finkenwerder).

Darüber hinaus wird mit einem Ankerfriedhof, einem Hafenkran von 1921 und anderen kleinen und großen Exponaten auch das „Drumherum“ der maritimen Geschichte erhalten. So musste das 1929 erbaute Molenfeuer der alten Schleuse 1986 dem neuen Sperrwerk weichen. Seit 2003 dient es als Informationsstand des Museumshafens. Ein hölzerner Leuchtturmpfahl, ein Signalmast und drei Schott’sche Karren (der Krabbenfischer) wurden nach alten Vorlagen nachgebaut. Ein Tassenpegel diente als archaischer Wasserstandsanzeiger bei Sturmfluten.

Ort: Hafenbecken I (Alter Hafen), Ankerplatz, 25761 Büsum

Informationen:

http://www.museumshafen-buesum.de

Kontakt:

Museumshafen Büsum e.V.

Werftstraße 8

25761 Büsum

Tel. 0 48 34 / 9 62 58 88

E-Mail: info@museumshafen-buesum.de

Kurzprofil:

Typ: Technikmuseum

Themen: örtliche Schifffahrtsgeschichte

Gründung: 2001

Museumsgelände: Fahrzeuge, Relikte und Großexponate am Hafenbecken I

Facebook

Kontakt

Scarlett Ludwig

Klimaschutz, Energie und Kultur

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern