Metropolitaner Awards Wahl der Metropolitaner 2022 startet

Jury schlägt 15 aus 124 Nominierten vor

Die Metropolregion Hamburg ehrt besonderes Engagement für die Region mit den „Metropolitaner Awards“. In der ersten Phase ab Ende Oktober wurden 124 Menschen, Vereine, Stiftungen und Unternehmen vorgeschlagen, die sich täglich für das Wohl der Region einsetzen. Nun hat die Jury alle Vorschläge gesichtet und bewertet. 15 Nominierte stehen ab dem 15. Februar zur Abstimmung. Die Preisverleihung ist am 26. April in der Elbphilharmonie.

Key Visual Metropolitaner Award

Wahl der Metropolitaner 2022 startet

Mit den Metropolitaner Awards würdigt die Metropolregion Hamburg besonderes Engagement für die Region. Länderübergreifende Geschichten über außergewöhnliche Menschen, Ideen und Taten werden ans Tageslicht gefördert. 124 Initiativen sind in den Kategorien "Mensch aus der Region", "Unternehmen" und "Stiftungen & Vereine" für den Metropolitaner Award vorgeschlagen. Darunter bekannte Namen aber auch kleinere Projekte mit viel Herz, Hingabe und Schaffenskraft.

Umso größer war die Herausforderung für die Jury bei der Vorauswahl: Jeweils fünf Plätze gab es pro Kategorie zu vergeben. Entscheidende Fragen bei der Auswahl waren: "Wirkt das Projekt länderübergreifend in der Metropolregion?" oder "Bewegt das Projekt viele Menschen?". Mit Blick auf die Vielfalt der Region und großem Einfühlungsvermögen hat sich die Jury auf 15 Nominierte geeinigt.

Vom 15. Februar bis Ende März hat jetzt die Bevölkerung das letzte Wort und kann online ihre drei Favoriten wählen. Unter den Teilnehmenden werden über 40 erlebnisreiche Sachpreise aus und in der Region verlost. Darunter Karten für die Elbphilharmonie und das Schleswig-Holstein Musikfestival, Einkaufsgutschein für REWE, Jahresvorräte für Kölln Müsli, ZEIT-Abos, ein Besuch bei Montblanc und Steinway & Sons mit Lunch, Restaurantgutscheine für die „Alte Wache“ in Ludwigslust, den „Alten Schweden“ in Wismar und die Schweriner „Dampfwäscherei“ sowie ein Wochenende im Pier 3 Hotel Hafencity Hamburg.

Am 26. April werden die Metropolitaner Awards in der Hamburger Elbphilharmonie verliehen.
Zusätzlich zu dem Award werden Geldpreise von je 2.500 Euro vergeben.

 Abstimmung und weitere Infos unter: www.metropolitaner.de
Bildmaterial unter: metropolregion.hamburg.de/pressefotos/


Die Nominierten:
Menschen in der Region


Vereine & Stiftungen


Unternehmen

Hussam Al Zaher, kohero Magazin, Hamburg
Geboren in Damaskus, ist er seit 2017 in seiner neuen Heimat Hamburg Gründer und Chefredakteur der gemeinnützigen Multimedia Plattform "kohero Magazin", das Magazin für interkulturellen Zusammenhalt.

Buhck-Stiftung, Schleswig-Holstein
Die Stiftung fördert Verantwortungsbewusstsein für unseren Planeten sowie Toleranz gegenüber Zugewanderten und deren erleichterte Eingliederung in die Gesellschaft.

Groh-P.A. Veranstaltungstechnik e.K., Niedersachsen
In der Pandemie hat sie mehr als 200 Konzerte gestreamt, finanziert durch Sponsoren. Bands wurden Auftritte und Einnahmen ermöglicht, die Kultur in Zeiten ohne Publikum gefördert. So konnte sie auch die Ausbildung im Betrieb fortführen.

Rolf Heidenberger, Appen musiziert, Schleswig-Holstein
Gründer und Initiator von "Appen musiziert", größte ehrenamtliche Benefiz- und Feuerwehrveranstaltung, bei der er seit 1990 Spendengelder für das Wohl kranker, misshandelter und vernachlässigter Kinder und Jugendlicher in Deutschland sammelt.

FAME FOREST, Hamburg
Die Idee des ökologisch-soziale Projekts ist, dass Künstler Bäume pflanzen. So wurden schon mehr als 18.000 Bäume in der Metropolregion gepflanzt. Es werden Nisthilfen, Wildblumenwiesen und Bienenstöcke angelegt, die ökologisch perfekt funktionierende Kreisläufe bilden.

ICS Festival Service GmbH / Wacken Open Air, Schleswig-Holstein
Das Wacken Open Air Zentrum einer ganzen Reihe von Aktivitäten rund um Musik, Kultur und Nachwuchsarbeit. Es hat große Bedeutung als Arbeitgeber und Kulturbetrieb im Kreis Steinburg und der Region und trägt ihren Ruf in die Welt hinaus.

Alexander Otto, Hamburg
Unterstützt als Stifter und Mäzen mit seinen verschiedenen Stiftungen vielfältige Menschen, Einrichtungen, Initiativen und Projekte in Kultur, Sport, Medizin, Wissenschaft und in sozialen Bereichen in der gesamten Metropolregion.

Grenzhus Schlagsdorf e. V. / Politische Memoriale innerdeutsche Grenze, Mecklenburg-Vorpommern
Das Grenzhus dokumentiert, erforscht und vermittelt die Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ostsee und Elbe von 1945- 1990 sowie ihre Vor- und Nachgeschichte.

Lunge Lauf- und Sportschuh GmbH, Mecklenburg-Vorpommern
Die Läufer Lars und Ulf Lunge träumten lang vom ultimativen Laufschuh. Mit Kauf eines ehemaligen Kuhstalls in Düssin legten sie den Grundstein für ihre international bekannte Schuhmanufaktur und schafften Arbeitsplätze im ländlichen Raum.

Dr. Siefert / babylotsen & SeeYou-Stiftung, am Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, Hamburg
Engagiert sich für ein gesundes Aufwachsen für alle Kinder und eine gelungene und sichere psychosoziale Versorgung von Familien.

Ich kann Leben retten e. V. / Herzretter-Initiative, Hamburg
Die „Herzretter-Initiative“ führt seit vielen Jahren ehrenamtlich und kostenfrei die so wichtige Reanimationsschulung zur ersten Hilfe an Schulen in der Metropolregion durch.

Otto Dörner Entsorgungs-GmbH, Hamburg
Über 1.100 Mitarbeitende recyceln und entsorgen hier Gewerbeabfälle. Das Unternehmen schafft Arbeitsplätze für über 1.100 Menschen vieler Nationen in allen vier Bundesländern der Metropolregion und bietet in zehn Bereichen Ausbildungsplätze an.

Team der Klinik für Intensivmedizin am Universitätskrankenhaus Eppendorf, Hamburg
Stellvertretend für alle Pflegekräfte der Metropolregion Hamburg widmet sich das Team unter Höchsteinsatz und großer Aufopferung bis zum Limit der eigenen Kräfte der Intensivpflege zur Heilung schwerkranker Menschen.

Stiftung Hamburger Wanderer und Natur- und Heimatfreunde, Hamburg
Der Stiftung ist es ein besonderes Anliegen, den Menschen in der Metropolregion die Freude am Wandern näherzubringen. Hierzu betreut sie rund 3.000 Kilometer Wanderwege in der Metropolregion Hamburg

Regionalwert AG, Hamburg
Sie betreibt in der Metropolregion Hamburg ein Netzwerk der Land- und Lebensmittelwirtschaft und baut mit den Mitteln von 1.500 Menschen aus der Region ein Netzwerk von Betrieben auf. So haben kleine Höfe, Verarbeiter, Händler und Gastronomen eine Chance gegen die Branchenriesen.

Rückfragen unter

Marion Köhler

Pressesprecherin, Europa, EU Projekt Star Cities

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Pressearchiv