Radfernwege Deutsche Fährstraße mit Oste-Radweg

Die Deutsche Fährstraße verbindet auf rund 250 Kilometern die wichtigsten Wasserstraßen des Nordens miteinander: Die Kieler Förde, den Nord-Ostsee-Kanal, die Niederelbe sowie die Oste.

Radfernwege in der Metropolregion Hamburg

Um das viele Wasser zu queren, stehen handbetriebene Prahmfähren und eine Schwebefähre aus der Kaiserzeit und neuzeitliche Brücken sowie Tunnelbauten für die Radler bereit. Maritime Schätze blühen hier im Verborgenen: historische Städte, malerische Ortschaften, einzigartige Marschund Geestlandschaften als auch Vogelparadiese wechseln sich ab. Viele Museen entlang der Strecke informieren über maritime Themen, wie das Bachmann-Museum Bremervörde, das Natureum Niederelbe Balje, das Kehdinger Küstenschiffahrtsmuseum in Wischhafen, das Kanalmuseum Brunsbüttel und das Kieler Schifffahrtsmuseum.

Offizielle Webseiten:

>> www.deutsche-faehrstrasse.de • www.oste-radweg.de

Kurz & Kompakt:

  • Routenlänge: Deutsche Fährstraße: gesamt rund 250 km, davon Oste-Radweg 145 km
  • Sehenswertes: Mehr als 50 Fähren, Brücken, Tunnel, Schleusen und Sperrwerke sowie Wasser- und Windmühlen und viele maritime Museen liegen an dieser Strecke.
  • Wegbeschaffenheit: Die Radwege führen überwiegend auf verkehrsarmen und befestigten Wegen durch flache bis leicht hügeligen Landschaften.
  • Beschilderung: Die Deutsche Fährstraße ist im niedersächsischen Bereich von Tostedt bis Bremervörde mit dem Logo „Oste-Radweg“ und bis Kiel als „Deutsche Fährstraße“ ausgeschildert.
  • Besonderheiten: Die beiden letzten deutschen Schwebefähren in Osten und Rendsburg • Prahmfähren in Gräpel und Brobergen • kostenlose Radkarte zur Deutschen Fährstraße (Südteil) und Oste-Radweg

GPX-Daten, Karten, Infos und kostenlose Broschüren: 

Deutsche Fährstraße mit Oste-Radweg
c/o Cuxland-Tourismus
Tel.: 0 47 21/599 666