Naturhaushalt Gewässerkorridore als Erlebnis- und Lebensräume

Nach der erfolgreichen Umsetzung des „Blauen Metropolnetz“ wird die Aktion Fischotterschutz die Arbeit ausweiten und weiterentwickeln. Neben Maßnahmen zur Aufwertung der Gewässer soll ihr Erlebnischarakter für die Menschen gestärkt werden.

Gewässerkorridore als Erlebnis- und Lebensräume

Die Vernetzung von Lebensräumen über vom Menschen gemachte Grenzen und Barrieren hinaus ist von zentraler Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Bei der Entwicklung von Biotopverbundkorridoren kommt den Gewässern und Auen eine Schlüsselfunktion zu. Der Fischotter ist dabei die Leittierart für biologisch vielfältige Gewässer und Auen.

Das Projekt hat die Entwicklung von naturnahen Gewässerachsen zum Ziel, die die Ausbreitung des Fischotters entlang dieser Korridore fördern. Mit der in den letzten Jahren erfolgten Erweiterung der Metropolregion Hamburg um weitere Kreise und Landkreise wurde auch „Das Blaue Metropolnetz“ ausgeweitet.

Neben ihrer Bedeutung als Biotopverbundkorridore stellen die Gewässer in der Metropolregion Hamburg ein wichtiges Potenzial für die Freizeitnutzung und Erholung dar. Im Rahmen der aktuellen Projektphase sollen auch themenfernere Akteure, wie z.B. Mitglieder von Sport- und Angelvereinen, im Rahmen von Aktionstagen zur Verbesserung der Gewässerstrukturen herangezogen werden. So wird das bürgerliche Engagement gefördert und die Identifikation mit den Maßnahmen erhöht. Umweltbildungsangebote sprechen außerdem Schüler und Schülerinnen an, die spielerisch an die Themen Fließgewässer, Biotopverbund und Biologische Vielfalt herangeführt werden.

Für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen wurden bereits unterschiedliche Akteure und Kooperationspartner in der gesamten Metropolregion Hamburg gewonnen. Hierzu zählen u.a. der Landkreis Harburg, der Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände Harburg, die Seevefreunde Nordheide, die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, der Verein Wasser Otter Mensch, der Kreis Ostholstein, das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und der NABU Uelzen. Insgesamt sind Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung an mindestens acht Fließgewässern geplant.

Weitere Infos 
http://www.aktion-fischotterschutz.de

Daten & Fakten

Ziel: Den Biotopverbund gemeindeübergreifend umzusetzen und in den Köpfen der Verwaltungen, Politik und der Öffentlichkeit zu verankern.

Projektträger (Teilprojekt): Landkreis Harburg, Koordination durch die Aktion Fischotterschutz

Laufzeit: 07/2016 – 12/2019

Kontakte Ansprechpartner:

Aktion Fischotterschutz

Sudendorfallee 1

29386 Hankensbüttel

 

Victor Reinhold

Tel.: 05832 / 980812

E-Mail: v.reinhold@otterzentrum.de

Downloads