INTERREG Europe Nachhaltiger Tourismus entlang der Elbe

Der Tourismus wächst in ganz Europa. Während Städte wie Hamburg durch ihre internationale Ausstrahlung keine Probleme haben, die Tourismusindustrie zu stärken, lässt die touristische Nutzung oft schon wenige Kilometer außerhalb der Zentren nach. Im europäischen Projekt STAR Cities arbeitet Hamburg mit daran, die touristischen Angebote von Stadt und Umland entlang der Elbe besser zu erschließen.

Tourismus, INTERREG, Europa, Elbe, Metropolregion Hamburg

Mit Bukarest, Rom, Paris, Hamburg und dem litauischen Kaunas haben sich fünf Städte und Regionen zusammen gefunden, die aufgrund ihrer hohen Attraktivität bei Touristen sehr beliebt sind. Ziel des Projektes ist es, Besuchern auch außerhalb der touristischen Zentren attraktive Angebote zu machen und so die Zentren zu entlasten. Gemeinsam entwickeln die fünf europäischen Städte Strategien und Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung des Tourismus entlang ihrer Flüsse wie der Elbe in Hamburg.

 

In der nun angelaufenen ersten Projektphase tauschen die Partner ihre Erfahrungen mit der Entwicklung des Tourismus entlang ihrer jeweiligen Flüsse aus. Hamburg hat sich dazu auch Partner aus der Metropolregion Hamburg mit ins Boot geholt. Hier entstehen seit vielen Jahren Projekte, die eine länderübergreifende Entwicklung von touristischen und kulturellen Angeboten fördern.

In einem ersten Treffen konnten die Projektpartner einen Einblick gewinnen, wie die Region um Paris entlang der Marne ihr touristisches Potenzial entwickelt. Aus den Erfahrungen und Beispielen der Partnerregionen ermitteln die Städte im Rahmen des Projektes die besten Strategien und Maßnahmen, um sie auf ihre Region zu übertragen.

In der zweiten Projektphase entwickeln die Partner daraus Aktionspläne, um die Umsetzung der vorgeschlagenen Instrumente zu unterstützen und zu ermöglichen.

So soll das Projekt STAR Cities einen langfristigen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung zum Wohle der gesamten Region leisten.

Mehr zum Projekt: www.interregeurope.eu/starcities


Rückfragen bitte an:
Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Marion Köhler
Pressesprecherin
Telefon +49(0)40 42841-2604
presse@metropolregion.hamburg.de