Radschnellwege

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Was die Metropolregion Hamburg bewegt

Die Radrouten in der Metropolregion Hamburg orientieren sich an den wichtigsten Pendlerströmen. Sie sind ein zentraler Beitrag zu Klimaschutz und Mobilitätswende, da sie auch weitere Strecken für das Fahrrad attraktiver machen sollen.

Übersichtskarte Radschnellnetz: 9 Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg
© Karte: Metropolregion Hamburg Daten: OpenStreetMap, Lizenz ODbL 1.0

In den Machbarkeitsstudien wurde untersucht, wie Radschnellwege über Gemeinde- und Landesgrenzen hinweg geführt werden müssen, um möglichst viele Wohnorte, Arbeitsplätze, Schulen und Bildungsmöglichkeiten zu verbinden. Weitere Vorgaben waren, dass sie mit Bahnhaltestellen verknüpft und möglichst ressourcenschonend auf bestehenden Wegen geführt werden sollen. Routen im Zulauf auf Hamburg gehen dort in das Radnetz über. Sie führen also direkt in Richtung Hamburger Innenstadt und zu anderen Stadtteilen.

Die Machbarkeitsstudien für Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg sind jetzt abgeschlossen. Die Ergebnisdokumentationen finden Sie auf den unten verlinkten Seiten zu den Radschnellwegen.

Planungsprozess: Radschnellnetz der Metropolregion Hamburg

Weitere Informationen: Alle Projektinformationen und Routen des Radschnellnetzes