Standortprofil Auf Wachstumskurs

Eine verkehrsgünstige Lage, Deutschlands größter Universalhafen, attraktive Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie eine hohe Lebensqualität mit einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot machen die Metropolregion Hamburg zu eine der wettbewerbsfähigsten Regionen Deutschlands und Europas. 

siehe Navipunkt Wirtschaftsstandort / Artikel in Navipunkt

Wachsende Region

Frachtcontainer im Hamburger Hafen Frachtcontainer im Hamburger Hafen

Die Metropolregion Hamburg gehört zu den wettbewerbsfähigsten Regionen Deutschlands und Europas. Dank bester Infrastruktur, qualifizierter Fachkräfte, innovationsfreudiger Unternehmen und für Spitzenforschung bekannte Forschungsinstitute ist die Wirtschaft auch weiterhin auf Wachstumskurs. Gefördert durch die hohe Lebensqualität wächst die Bevölkerung stetig. 5,4 Millionen Menschen leben in der Metropolregion Hamburg. Die Metropolregion erwirtschaftete 2019 ein Bruttoinlandsprodukt in Höhe von 234,4 Milliarden Euro.

Wirtschaftszentrum

Containerfrachter im Hamburger Hafen Containerfrachter im Hamburger Hafen

Mehr als tausend Jahre nach der Hafengründung ist Hamburg mit den Nachbargemeinden heute das wichtigste Handels- und Wirtschaftszentrum in Nordeuropa. Der Hamburger Hafen ist nicht nur Deutschlands größter Universalhafen, sondern auch ein wichtiger Verteilerpunkt für den Warenhandel zwischen Nord- und Ostsee. 126,3 Millionen Tonnen Ladung, davon etwa 8,5 Millionen Standardcontainer (TEU), wurden 2020 umgeschlagen. Damit steht Hamburg  auf Platz 3 in Europa und auf Platz 18 weltweit auf der Liste der größten Containerhafen. Der Hafen ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Metropolregion.

Hochschulen und Studierende

Die Region verfügt über mehr als 40 erstklassige Hochschulen und über exzellente Forschungseinrichtungen mit internationaler Ausrichtung, die eigene kreative Köpfe fördern und ambitionierte Studierende und Fachkräfte aus der ganzen Welt anziehen. Sie ist Heimat für fast 150.000 Studierende, von denen knapp 17.500 aus dem Ausland kommen.

Neben der Universität Hamburg ziehen unter anderem die HafenCity Universität, die Technische Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), die Helmut-Schmidt-Universität, die private Bucerius Law School, die von der Wirtschaft getragene Hamburg School of Business Administration (HSBA), die Hochschule 21 in Buxtehude, die Leuphana Universität Lüneburg, die Fachhochschule Wedel, die Universität zu Lübeck oder die Hochschule Wismar jedes Jahr Nachwuchs aus dem In- und Ausland an.

Hier finden Sie Übersichten über die Hochschulen in der Metropolregion Hamburg.

Forschung

Supraleitende TESLA-Beschleunigertechnologie am Desy Hamburg  Supraleitende TESLA-Beschleunigertechnologie am Desy Hamburg

Eine Reihe hochspezialisierter Forschungseinrichtungen und Institute ergänzen die vielfältigen öffentlichen und privaten Lehr- und Bildungsangebote der Metropolregion Hamburg. Mehr als 10.000 Forscherinnen und Forscher tragen mit ihren Ideen und ihrer Arbeit dazu bei, dass Innovationen und neue Erkenntnisse entstehen und für Unternehmen nutzbar werden.

Neben Grundlagenforschung in den Bereichen Meer, Klima und Schiffbau genießen beispielsweise die Einrichtungen der Max-Planck-Institute, genauso wie die Helmholtz-Zentrum hereon GmbH (vormals Helmholtz-Zentrum für Material- und Küstenforschung) in Geesthacht oder das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg Weltruf. Das Forschungszentrum Borstel - Leibniz Lungenzentrum, leistet wertvolle Arbeit zur Erkenntnis von Ursachen und Therapien im Bereich der Pneumologie z.B. über Lungen- und Bronchialerkrankungen. Für weltbekannte Kompetenzen in Wissenschaft und Forschung stehen auch das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) in Itzehoe, das Fraunhofer-Entwicklungszentrum für Marine und Zelluläre Biotechnologie (EMB) in Lübeck und das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen (CML) in Hamburg. Schließlich zu nennen ist noch das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY, das zu den weltweit führenden Zentren in der Erforschung von Elementarteilchen und Synchrotronlicht gehört. In Mecklenburg-Vorpommern wird vor allem der enge Kontakt zwischen Forschung an den Hochschulen und den Unternehmen durch eigens beauftragte Wirtschaftstransferbeauftragte organisiert.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Forschungseinrichtungen in der Metropolregion Hamburg.

Lebensqualität

Entspannung an der Alster Entspannung an der Alster

Kaum eine andere Region Deutschlands bietet den Menschen so viel Lebensqualität. Die Strände an Nord- und Ostsee, idyllische Seen und Gewässer laden zu sportlichen Aktivitäten und zum Verweilen ein. Zwischen den weitläufigen Marschen oder der hügeligen Geest, den Lauenburger Seen oder der Lüneburger Heide bietet die vielfältige Landschaft Abwechslung bei Urlaub und Freizeit.

Hinzu kommt ein großes Angebot an bezahlbarem Wohnraum, eine wohnortnahe Schulversorgung, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und nicht zuletzt ein gut ausgebautes Regional- und Nahverkehrsnetz.

Hamburgs Shopping-Passagen, traditionsreiche Kaufhäuser und exklusive Showrooms namhafter Designer bieten Weltstadt-Flair. Wer´s romantisch mag, bummelt durch die malerische Altstadt von Lüneburg mit ihren vielen Boutiquen, flaniert durch die Einkaufsstraßen der 1000-jährigen Stadt Stade oder lässt sich vom mittelalterlichen und von der UNESCO zum Welterbe ernannten Stadtkern der Hansestadt Lübeck beeindrucken.

Das kulturelle Leben spielt eine Hauptrolle in der Region, von der „kulturellen Landpartie im Wendland“ über den „Kunstgriff“ in Dithmarschen bis hin zur Kleinkunst der gehoben Art mit "Kleines Fest im großen Park" in Ludwigslust. Das Schleswig-Holstein Musik-Festival, die Hamburgische Staatsoper mit dem John Neumeier Ballett, das Deutsche Schauspielhaus oder das Thalia Theater sowie die Kunsthalle Hamburg genießen Weltruf. Die Elbphilharmonie ist ein internationales Kultur-Highlight in Hamburg und begeistert Musikfreunde in der Metropolregion und weltweit. Zudem ist Hamburg unbestritten Deutschlands Musical-Hauptstadt. Ein buntes Nachtleben, abwechslungsreiche Events und eine spannende Off-Kunstszene ergänzen das Angebot.

Verkehrsinfrastruktur

Verkehr auf der Köhlbrandbrücke Internationaler Handelsverkehr

​​​​​​​Die Standortvorteile der Metropolregion Hamburg ergeben sich aus der verkehrsgünstigen Lage an der Elbe mit dem Hamburger Hafen als Zugang zu Nord- und Ostsee und damit in "aller Herren Länder". 

Auch über die Straßen und die Schiene ist die Metropole gut in Europa angebunden. Die Autobahnen A1 und A7 gehören zu den wichtigsten Verkehrswegen Deutschlands. Über die geplante feste Fehmarnbeltquerung rückt auch der gesamte skandinavische Markt weiter an die Metropolregion heran. Die A 24 schafft eine schnelle Verbindung nach Berlin und die A 20 wird in naher Zukunft die ganze Küste zwischen den Niederlanden und Polen erschließen. Die A 21 und die A 39 werden die bestehenden Verkehrsverbindungen rund um Hamburg weiter entlasten. Auch die Schienenverbindungen sind gut ausgebaut. In Maschen befindet sich zum Beispiel der größte Rangierbahnhof Europas. 

Der Hamburger Flughafen ist einer der größten internationalen Verkehrsflughafen in Norddeutschland und insgesamt fünfgrößter Flughafen in Deutschland. Hamburg Airport bietet eine große Auswahl an Direktflügen zu wichtigen Wirtschafts- und Tourismusregionen in ganz Europa. Der Flughafen Lübeck wird zurzeit besonders von Privatpiloten und Geschäftsreisenden angeflogen.

Die wichtigsten Branchen der Metropolregion im Überblick

Kontakt

Andrea Färber

Wirtschaft und Bildung

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Gewerbeflächen finden

Gewerbestandort stärken

Die Metropolregion in Zahlen