Zukunftsagenda

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Flächensparende Siedlungsentwicklung

Angesichts neuer Flächenkonkurrenzen am Stadt- und Ortsrand gewinnt die Umsetzung der flächensparenden Siedlungsentwicklung an Dringlichkeit. So werden neben Siedlungsflächen vermehrt Flächen für erneuerbare Energien benötigt. Weiterhin haben Konflikte wie beispielsweise der russische Angriffskrieg auf die Ukraine den Stellenwert der Landwirtschaft für die Nahrungssicherheit unterstrichen. Der Klimawandel gibt zudem dem Artenschutz und dem Vorhalten von Freiraum eine neue Dringlichkeit. Nicht zuletzt angesichts des Drucks auf dem Wohnungsmarkt stehen Kommunen zunehmend vor der Frage, wie und wo neuer Wohnraum geschaffen wird. Dabei gibt es viele Hebel, die eine Kommune nutzen kann: Wie können Potentiale im Innenraum aktiviert werden? Wie kann klimafreundlich und generationengerecht auf der grünen Wiese gebaut werden? Wie viel Bedarf an neuem Wohnraum besteht eigentlich?