Hochschulen der Metropolregion in Schleswig-Holstein Nördliche Metropolregion


Nach dem Motto "klein aber fein" warten die schleswig-holsteinischen Kreise der Metropolregion mit kleineren spezialisierten, teils privaten Hochschulen auf.

Metropolregion Hamburg Hochschulen im Überblick

Die Hochschulen in den schleswig-holsteinischen Kreisen der Metropolregion im Überblick.
Anzahl der Studierenden: Wintersemester 2015/2016, Statistisches Amt Hamburg und Schleswig-Holstein.

Fachhochschule Lübeck
Studierende: 4.438
Bachelor: Angewandte Chemie, Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Biomedizintechnik, Chemie- und Umwelttechnik (auslaufend), Elektrotechnik – Energiesysteme und Automation, Elektrotechnik – Kommunikationssysteme, Energie- und Gebäudeingenieurwesen, Hörakustik
Informatik/ Softwaretechnik, Informationstechnologie und Design, Maschinenbau, Medieninformatik Online, Physikalische Technik, Umweltingenieurwesen und –management, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelindustrie (vormals Food Processing), Wirtschaftsingenieurwesen Online
Master: Angewandte Informationstechnik, Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Biomedical Engineering, Environmental Engineering, Mechanical Engineering, Medieninformatik Online, Städtebau und Ortsplanung, Technische Biochemie, Wirtschaftsingenieurwesen 
Interdisziplinär, innovativ und international – die Fachhochschule Lübeck bietet sowohl Präsens-, als auch Duale und Onlinestudiengänge an. 

Universität zu Lübeck
Studierende: 3.924
Studiengänge: Medizin (Staatsexamen), Psychologie, Natur- und Lebenswissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik (jeweils Bachelor/Master), duale Studiengänge in den Gesundheitsfachberufen, Fernstudium Historische Stadt
Die Universität zu Lübeck, die auf einem gemeinsamen Campus eng mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, verbunden ist, ist eine Life-Science-Universität für das 21. Jahrhundert und trägt das Motto „Im Focus das Leben“.

Fachhochschule Westküste
Standort: Heide
Studierende: 1.586
Studiengänge:                 
Bachelor: Elektrotechnik und Informationstechnik, Management und Technik, Umweltgerechte Gebäudesystemtechnik, Betriebswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre Triales Modell, International Tourism Management, Wirtschaftspsychologie, Immobilienwirtschaft, Wirtschaft und Recht
Master: Mikroelektronische Systeme, Automatisierungstechnik, Green Energy, International Tourism Management, Tourismusmanagement (online, berufsbegleitend)

Nordakademie
Standort: Elmshorn
Studierende: 1.470 (am Standort Elmshorn) (Selbstauskunft | Stand: 04.10.16)
Duale Studiengänge: Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.), Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.), Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) und Angewandte Informatik (B.Sc.)
Die NORDAKADEMIE ist die erste unmittelbar von der Wirtschaft gegründete und getragene private Hochschule. Die Trägerschaft der Hochschule liegt bei einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft mit 43 namhaften Unternehmen und dem Arbeitgeberverband NORDMETALL, die ausschließlich im Interesse ihrer Studierenden und Kooperationsbetriebe tätig ist.

Fachhochschule Wedel
Studierende: 1.170
Studiengänge: Betriebswirtschaft (BWL), Computer Games Technology, E-Commerce, Informatik, IT-Engineering, IT-Management, Consulting & Auditing, IT-Sicherheit, Medieninformatik, Smart Technology, Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen
Die Fachhochschule Wedel ist eine Hochschule in privater Trägerschaft und konzentriert ihr Studienangebot auf interdisziplinäre, gut aufeinander abgestimmte Studiengänge in der Informatik und den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften.

Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung
Studierende: 137 
Standort: Reinfeld
Studiengang: Rentenversicherung / Management Soziale Sicherheit – Schwerpunkt Rentenversicherung (Bachelor of Laws )
Bewerbungen für den dualen Studiengang sind nicht direkt an die FHVD zu richten, sondern an die Dienstherrn. Dies sind u.a. das Land und die Kommunen in Schleswig-Holstein. Nach erfolgter Einstellung durch die Dienstherrn werden die angehenden Anwärterinnen und Anwärter direkt an die FHVD zum Studium entsandt.