Presseinformation Die schönsten Ausflüge in der Metropolregion Hamburg

Bewegungs-Fans und Sportler empfehlen ihre 99 Lieblingsplätze für Aktive

Unter dem Motto „99 Lieblingsplätze für Aktive“ startet die Metropolregion Hamburg in die Ausflugssaison 2016. Prominente Sportler und Bewegungsfans stellten an der Hamburger Alster die schönsten Orte vor und verrieten ihre Lieblingsplätze

Die schönsten Ausflüge in der Metropolregion Hamburg

In diesem Jahr bringt die Metropolregion Hamburg Bewegung in die Freizeit und bietet mitreißende Ideen für Bewegungsfreudige. Gemeinsam mit der Hamburg Marketing GmbH und 20 Tourismusorganisationen aus der Region hat sich nach den schönsten Plätzen für Aktive umgehört. In einer jetzt erschienenen 60-seitigen kostenlosen Broschüre verraten sie ihre Lieblingsorte für eine aktive Entspannung. Bei Schwimmern, Paddlern, Trampolinspringern, Olympiasiegern und Hobbyradlern.

In einer jetzt erschienenen gut 60-seitigen kostenlosen Broschüre verraten sie ihre Lieblingsorte für eine aktive Entspannung. So empfiehlt André Hahn aus Otterndorf, aktuell Fußballspieler beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, Nordic Walking im Watt an der Wurster Nordseeküste. Das ist nicht nur gesund, es kann auch sehr unterhaltsam sein. Ein ganz außergewöhnlicher Tipp kommt aus Travemünde: Beim Yogasegeln auf der Ostsee kann man den Stress des Alltags für ein paar Stunden hinter sich lassen. Sülfmeister Leon I. liebt das Lama-Trekking in der Lüneburger Heide. Abseits von Zivilisation und Hektik, erleben Ausflügler in Begleitung von Lamas eine Route durch tiefe Wälder und fantastische Landschaften.

Kraft und innere Ruhe findet man bei einer Runde Stand-up-Paddling; einer Aktivität, die uns gleich zwei Tippgeber sehr ans Herz legen: Für die mehrfache Paralympics-Gewinnerin Kirsten Bruhn – sie zählt zu den schnellsten Handicap-Schwimmerinnen der Welt – werden am Einfelder See in Neumünster schöne Kindheitserinnerungen wach. Für den Hamburger Welthockeyspieler Moritz Fürste vom Uhlenhorster HC, der sich derzeit auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vorbereitet, lässt sich mitten in Eppendorf am Ufer des Isebekkanals mit Stand-up-Paddling-Boards Hamburg von seiner schönsten Seite entdecken.

Offiziell gestartet wurde die Kampagne am 11. April im Hamburger Segel-Club e.V an der Alster. Hier stellten die Schwimmerin Kirsten Bruhn, der Vorsitzenden des Fördervereins Radfahren in Mecklenburg-Vorpommern Uwe Meinke, Jens Kowald, Geschäftsführer der Tourismusmarke-tinggesellschaft Flusslandschaft Elbe GmbH, und Thorsten Tschirner, Bereichsleiter Marketing- und Vertrieb der Hamburg Tourismus GmbH, die schönsten Orte für Aktive vor und verrieten ihren Lieblingsplatz.

Gemeinsam bewerben nun die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg, die Hamburg Marke-ting GmbH und 20 regionale Tourismusorganisationen die schönsten Orte für Aktive in Hamburg und im norddeutschen Umland. Alle ausgewählten Plätze werden mit einem Signet ausgezeichnet. Die Broschüre wird online ergänzt durch ausführliche Beschreibungen der Lieblingsplätze, inklusive Anreise und Gastronomieempfehlungen. Erhältlich ist die Broschüre in allen regionalen Tourismusinformationen und unter: www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz.

Rückfragen unter:
Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Marion Köhler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49(0)40 42841 2604
E-Mail: presse@metropolregion.hamburg.de
www.metropolregion.hamburg.de

Weitere ausgewählte Bespiele für Lieblingsplätze für Aktive:

Die Elbinsel Krautsand ist über zwei Brücken zu erreichen und begeistert mit einem kilometerlangen weißen Sandstrand. Perfekt zum Sonnenbaden, Buddeln, Work-out im Sand, Spazierengehen und Radfahren auf der Elbinselroute oder dem Elberadweg.

Idyllische Felder, die Wälder der Göhrde und die Elbtalaue bieten einen passenden Rahmen. Zum Training hoch zu Ross in Kombination mit Bogenschießen, Fasten oder Parelli-Kursen sowie zu Wanderritten lädt der Reitbetrieb Pferdeschulze in Hitzacker ein.

Golfspielen zwischen Wasserfällen, Bachläufen, Flößen, Schlangen und Affen: Die Golf-Anlage Südsee -Camp „Dschungel -Golf“ liegt in einem parkähnlichen Campingareal mit vielen weiteren Freizeitmöglichkeiten – ideal für Familien und Gruppen.

Verkehrsarme Straßen und die sanft hügelige Topografie der Heideregion bieten Radsportlern beste Trainingsbedingungen. Eine Besonderheit ist die Zeitfahrstrecke am Suderburger „Stoppomaten“ – die einzige fest installierte Zeitmessanlage Norddeutschlands.

Skilanglauf an der Ostsee? Das ist natürlich nur auf Rollen beim Skaten ganzjährig möglich. Macht aber genauso viel Spaß, die Schönheit der Bewegung mit dem Blick auf die Weiße Wiek zu verbinden.

Die Seeve zählt zu den beliebten Paddelgewässern im Süden von Hamburg und bietet für Paddler ein naturnahes Flussvergnügen. Der schönste Flussabschnitt führt von einem alten Eisenbahnviadukt bis zur romantisch gelegenen Horster Mühle.

Das Erlebnisbad Ronolulu im Herzen der Stadt Rotenburg ist bei jedem Wetter einen Besuch wert. Mit zahlreichen Becken, zwei Rutschen, Fitnessangeboten, einer großen Saunalandschaft und einem Restaurant ist für jeden das Richtige dabei.

Die Region Mecklenburg-Schwerin aus einer ganz anderen Perspektive entdecken kann man mit der Fahrraddraisine. Entlang der Strecke gibt es überdachte Rastplätze für Pausen und Seen zum Baden. Startpunkt ist die Damerow-Kaserne unweit des Plauer Sees.

Die Nord-Ostsee-Kanal-Route führt per Rad durch die wunderschöne Kanalregion mit ihrem landschaftlich reizvollen Hinterland von Brunsbüttel nach Kiel. Traumschiffe gleiten majestätisch an einem vorbei, überall locken herrliche Rastplätze.

Der Kletterwald am Schiffshebewerk in Scharnebek bietet 70 fantastische Stationen aus Brücken, Balken, Netzen sowie Seilrutschen auch für Familen, Gruppen und Firmen. Darüber hinaus gibt es Teamerlebnisse wie Floßbau, Geländerallyes und Wildnispädagogik.

Beim Disc-Golf versucht der Werfer, eine Wurfscheibe in einen ungefähr 1,40 Meter hohen Korb zu werfen. Durch die Lage in der eiszeitlich geprägten Endmoränenlandschaft bietet die Anlage in Mölln sowohl Profispielern als auch Anfängern einen spannenden Parcoursverlauf.

Auf dem Flugplatz „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt bei Itzehoe besteht die Möglichkeit, mit einem Schnupper-Tandemsprung den Fallschirmsport kennenzulernen. Im freien Fall der Erde entgegen, dann sicher an einem Fallschirm schweben und zielgenau landen.