Presseinformation Erholung für Alle im Regionalpark Rosengarten

Barrierefreies Reisen

„Barrierefreiheit ist in unserem Familienbetrieb schon lange ein Thema“ sagt Sabine Küster-Ursic, Inhaberin des „Hotel Restaurant Ferien auf der Heid“ in Appel/Eversen-Heide im Regionalpark Rosengarten. „Bei uns sind beispielsweise nahezu alle Räume stufenlos erreichbar und Behinderten-WCs vorhanden.“ Das Angebot zahlt sich aus. Zu den Gästen von „Ferien auf der Heid“ zählen unter anderem auch viele Seniorengruppen.

Barrierefreies Reisen

Sabine Küster-Ursic beteiligt sich mit ihrem Betrieb an dem Projekt „Barrierefreie Naherholung im Regionalpark Rosengarten“. Ziel des Vorhabens ist es, das Angebot an barrierefreien Erholungsmöglichkeiten zu erweitern und damit der steigenden Nachfrage nach solchen Angeboten in unserer älter werdenden Gesellschaft gerecht zu werden.

Im Rahmen der ersten Projektphase wurden bereits zwanzig naherholungsrelevante Einrichtungen (Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, aber auch Wege und Mobilitätsangebote) im Regionalpark Rosengarten nach dem neuen bundesweit einheitlichen System „Reisen für Alle“ hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit untersucht.

Die ersten Einrichtungen konnten Ende letzten Jahres ihre Auszeichnungen persönlich von Niedersachsens Staatssekretärin Daniela Behrens in Empfang nehmen, darunter neben „Ferien auf der Heid“ unter anderem das Freilichtmuseum am Kiekeberg und der Museumsbauernhof Wennerstorf. Die Auszeichnung weiterer Betriebe steht bevor.

Jetzt startet das Projekt in die zweite Phase. In ihr soll die Realisierung weiterer Maßnahmen angeschoben und begleitet werden. Dazu zählen z.B. die barrierefreien Erlebnismöglich¬keiten rund um das Naturschutzinformationshaus Schafstall, die Entwicklung barrierefreier Tagespauschalen und die barrierefreie Gestaltung der Regionalpark-Website. Mitwirkende Betriebe und Einrichtungen werden bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützt. Koordiniert wird die Umsetzung vom Hamburger Büro KONTOR 21. Für die fachliche Beratung steht ein auf barrierefreies Reisen spezialisiertes Büro aus Düsseldorf zur Verfügung.

Das Vorhaben ist Teil des Leitprojektes „Demographie und Daseinsvorsorge“ der Metropolregion Hamburg ein und wird mit 36.000 Euro zu 80 Prozent durch die Metropolregion Hamburg finanziert. In dem Leitprojekt werden modellhafte Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen entwickelt und erprobt, die sich aus dem demographischen Wandel ergeben.

Für das Projekt im Regionalpark Rosengarten werden weitere Mitstreiter gesucht. Sie halten bereits barrierefreie Angebote vor oder möchten sich dem Thema „barrierefreie Naherholung“ verstärkt widmen? Dann machen Sie mit! Im Rahmen des Projektes können bis zu sechs weitere Einrichtungen nach dem System „Reisen für Alle“ geprüft und zertifiziert werden. Die Landestourismusorganisationen aus Niedersachsen und Hamburg unterstützen das Vorhaben.

Interessierte Betriebe melden sich bitte bei Stefanie Zedler (zedler@kontor21.de oder telefonisch unter 040-306851-13).

Kontakt:
Stefanie Zedler
KONTOR 21
Max-Brauer-Allee 22
22765 Hamburg
Fon 040-306851-13
Fax 040-306851-23
zedler@kontor21.de