Industriekultur Route der Industriekultur Lauenburg

Die Schifferstadt am Schnittpunkt von Elbe und Elbe-Lübeck-Kanal hat vielfältige Zeugnisse der Industriekultur zu bieten, die auf einem Rundgang individuell entdeckt werden können. 

Routen der Industriekultur, Lauenburg, Neumünster, Schwerin, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

20 Stationen der Industriekultur in Lauenburg

Die auf der Lauenburg lebenden askanischen Herzöge wünschten sich eine Residenzstadt – und gründeten im 13. Jahrhundert Lauenburg an der Elbe. Doch die Lage der heutigen Unterstadt auf dem schmalen Gelände unterhalb der Burg (heute Schloss) hat die Stadt in ihrer Entwicklung stets behindert. Wegen der steilen Geestkante war sie von Landaus nur schlecht erreichbar und bot wenig Platz. Andererseits liegt sie günstig am Fluss. Deshalb wandten sich die Bürger der Schifffahrt zu, begünstigt durch die seit 1216 betriebene Zollstelle. So wurde ein Teil des Warenstroms auf der Elbe nach Lauenburg gelenkt.
Die Stecknitzfahrt stärkte schon früh die örtliche Schifffahrt. Die Industrialisierung verwandelte die Schifferstadt zu einem wichtigen Standort für Fabriken.

Die historischen Spuren sind vielfältig – begeben Sie sich entlang der 20 Stationen auf Entdeckungstour zur Industriekultur:

Bestellmöglichkeit:
Gedruckte Exemplare der Lauenburger Route sind erhältlich unter:
Stadt Lauenburg/Elbe - Amt Lütau, Touristik und Kultur
Elbstraße 59, 21481 Lauenburg/Elbe
touristik@lauenburg.de


Alle Denkmale im Überblick

Kontakt

Tanja Blätter

Tourismus / IKM

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern