Industriekultur - Schiffe Kettenfähre Fischerhütte

An der Fährstelle Fischerhütte blieb die letzte Kettenfähre des Nord-Ostsee-Kanals erhalten. Sie zog sich entlang einer auf dem Gewässerboden liegenden Kette von Ufer zu Ufer.

1 / 1

Tage der Industriekultur, Programm, Festival, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

Fähren sind, ebenso wie Brücken, als Querverbindungen ein wichtiger Teil des 1895 eröffneten Nord-Ostsee-Kanals. Die 14 Fährstellen des Kanals wurden zunächst mit Seilzugfähren bedient: Mit der Kanalerweiterung von 1907 bis 1914 (von 66,70 auf 102,50 Meter Wasserspiegelbreite) wurden diese von Hand gezogenen Prähme durch motorbetriebene Kettenfähren und – in Brunsbüttel – durch Dampfschiffe ersetzt. Wegen der immer größeren Schiffe und dem wachsenden Verkehr begann 1966 der zweite Kanalausbau, bei dem in drei Jahrzehnten etwa 88 der 98,60 Kanalkilometer auf 162 Meter verbreitert wurden. Wegen der größeren Breite und des gewachsenen Autoverkehrs wurden größere und beweglichere Fähren erforderlich. Deshalb wurden die Kettenfähren durch kräftigere, freifahrende Motorschiffe ersetzt.

Die bis zum 21. Februar 1990 verkehrende Kettenfähre Fischerhütte war die letzte am Kanal. Mit ihren zwei Dieselmotoren zog sie sich entlang einer auf dem Gewässerboden liegenden Kette von Ufer zu Ufer. 1992 setzte ein Kran das Schiff neben der Fährstelle auf dem Südufer des Kanals an Land. Seitdem liegt die 1950 von der Staatswerft Saatsee in Rendsburg erbaute Fähre auf dem Trockenen.

 

Ort: Nähe Hauptstraße 26, 25557 Steenfeld, OT Fischerhütte

Kontakt:
Tourist-Information Nord-Ostsee-Kanal
Altes Rathaus, Altstädter Markt, 24768 Rendsburg
Tel. 0 43 31 / 2 11 20
www.tinok.de

Verein zur Förderung der Erhaltung der an Land gelegten Kettenfähre Fischerhütte
Ralf Eichert
Schulkoppelweg 9
25557 Steenfeld
Tel. 0 48 72 /3 6 42
E-Mail: R.eichert-spann@t-online.de

Kurzprofil:
Typ: Nord-Ostsee-Kanal-Kettenfähre Typ SF 80
Baujahr: 1950
Werft: Staatswerft Saatsee, Rendsburg
Antrieb: Zwei Deutz-Dieselmotoren mit je 44 PS Leistung
Länge: 23,50 Meter

Zum Programm