Industriekultur - Wassertechnik Altes Wasserwerk Neumühle

Am Neumühler See ging 1890 das erste Wasserwerk von Schwerin in Betrieb. Die 1999 stillgelegte Anlage dient heute Künstlern für Veranstaltungen und Ateliers.

1 / 1

Tage der Industriekultur, Programm, Festival, Häfen, Wasser, Elbe, Schiffe, Kanäle, Schleusen, Fabriken, Museen, Technikgeschichte, Metropolregion Hamburg, Tourismus

Im hügeligen Stadtteil Neumühle ging im Nuddelbach-Tal neben dem Neumühler See 1890 das erste Wasserwerk von Schwerin in Betrieb – zusammen mit dem Wasserturm auf dem Weinberg. 1999 ersetzte das benachbarte Wasserwerk Mühlenscharrn die drei alten Trinkwasser-Anlagen. Zehn Jahre später belebte der Verein Kunst-Wasser-Werk e.V. das stillgelegte Alte Wasserwerk Neumühle wieder: Er richtete dort Künstler-Ateliers ein, nutzt es für Ausstellungen, Konzerte und andere Veranstaltungen.

Das Konzept für das Wasserwerk hatte der Direktor der Berliner Wasserwerke, Henry Gill, vorlegt. Umgesetzt hat es der Schweriner Stadtbaudirektor Heinrich Hübbe junior. 1888 begann in Neumühle der Bau von vier Langsam-Sandfiltern, des Maschinenhauses sowie des Wasserturms und eines Reservoirs daneben. Mit der Stadt wuchs auch die am 8. Juni 1890 in Betrieb genommene Anlage. Mehrfach wurde die Pumpleistung erhöht. 1928 kam eine Schnellfilteranlage hinzu, 1944 eine zweite sowie im Werk ein neuer Reinwasserbehälter. Seit 1948 nutzte das Werk auch Grundwasser, stellte die Seewasserentnahme aber erst 1990 ein. Zusätzlich lieferten die Werke Gosewinkel seit 1954 und Pinnow seit 1979 Trinkwasser.

Ort: Neumühler Straße 80, 19057 Schwerin

Kontakt:
Kunst-Wasser-Werk e.V.
Neumühler Straße 80
19057 Schwerin

Informationen:
www.kunstwasserwerk.de

Kurzprofil:
Typ: Wasserwerk
Baujahre: 1890 / 1928 / 1944
Stilllegung: 1999

Zum Programm