Schleswig-Holstein Kreis Dithmarschen

Das raue Klima der Nordsee, das Wattenmeer, der fruchtbare Boden der Marsch und die hügelige Geest bilden im Kreis Dithmarschen eine reizvolle und äußerst gegensätzliche Landschaft.

Kreis Dithmarschen, Träger der Metropolregion Hamburg, Mitglied, Norddeutsche Kooperation, Regionalkooperation

Heute leben hier auf 1.404,8 km² rund 137.000 Menschen ringsum von Wasser umgeben zwischen Nordsee, Eider, Nord-Ostsee-Kanal und Elbe. Mit den Kreisen Pinneberg und Steinburg bildet Dithmarschen die REGION SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE UNTERELBE. 

Bis 1559 behaupteten die Dithmarscher ihre politische Freiheit gegen den Adel. Noch heute zeigen großzügig ausgestattete Kirchen und Museen den einstigen bäuerlichen Reichtum, nach Schlössern hingegen sucht man in Dithmarschen vergeblich.

In Dithmarschen liegen Tradition und Moderne direkt nebeneinander. Neben Landwirtschaft (hier v.a. Kohl) und Fischerei – den beiden traditionellen Wirtschaftszweigen –  findet man z.B. in Brunsbüttel einen bedeutenden Industriestandort mit einem der umsatzstärksten Häfen der Bundesrepublik. Auch die zahlreichen Windenergieanlagen zeigen, dass die Region in Sachen Energie und Nachhaltigkeit modern denkt und eine Vorreiterrolle übernimmt.

Das Konzept des sanften Tourismus – Qualität statt Quantität –  findet sich in Dithmarschen nur eine Autostunde von Hamburg entfernt: Urlaub direkt am Nationalpark Wattenmeer veranlasst Urlauber zu rund 2 Millionen Übernachtungen im Jahr.

Kultursuchende werden schnell fündig, schließlich liegen die Wurzeln von Johannes Brahms, Friedrich Hebbel und Klaus Groth in Dithmarschen. Veranstaltungen wie Dithmarscher Kohltage, Heider Marktfrieden, Kunstgriff und andere Feste ziehen viele Besucher an.