Naherholung Maritime Landschaft Unterelbe Metropolregion Hamburg

 Von den westlichen Toren Hamburgs bis zur Mündung in die Nordsee erstreckt sich ein Naherholungsgebiet, das europaweit seinesgleichen sucht – die Maritime Landschaft Unterelbe.

Die Maritime Landschaft Unterelbe

Alte Häfen, Kornspeicher, Krane, historische Schiffe, Leuchttürme, weite verträumte Marschlandschaften und reizvolle Wattengebiete – das vielgestaltige maritime Erbe der Region Unterelbe prägt das Bild dieser einzigartigen Flusslandschaft.

Um den maritimen Kulturraum zu erhalten und dessen Potentiale im Sinne einer nachhaltigen Naherholungs- und Tourismusentwicklung zu stärken, wurde im Jahr 2002 die Arbeitsgemeinschaft Maritime Landschaft Unterelbe gegründet. Ihr gehören 23 Elbanrainerkreise, -städte und -gemeinden aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein an. Seit Januar 2007 ist auch die Stadt Hamburg Vollmitglied der Arbeitsgemeinschaft.

Als ein Leitprojekt der Metropolregion Hamburg wird die Maritime Landschaft Unterelbe gegenwärtig aus Mitteln der Förderfonds der gemeinsamen Landesplanung Niedersachsens, Schleswig-Holsteins und Hamburgs sowie aus Mitgliederbeiträgen finanziert.

  

Aufgaben und Handlungsfelder des Leitprojektes der Metropolregion Hamburg

Die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Maritime Landschaft Unterelbe, mit Sitz in der ehemaligen Seefahrtschule im niedersächsischen Grünendeich (Altes Land), initiiert und begleitet regionale Projekte.. Sie ist als Ansprechpartnerin für lokale Vorhaben und als Vermittlerin zwischen den Bürgern und Bürgerinnen und der Verwaltung sowie zwischen den Kommunen und den Ländern tätig. Im Mittelpunkt steht eine die Teilregionen übergreifende Netzwerkarbeit.

Mit ihrer Arbeit richtet die Maritime Landschaft Unterelbe den Fokus auf den „weichen Standortfaktor“ Naherholung. Dieser Aspekt wird für Unternehmen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitsplätze immer wichtiger, denn qualifizierte Fachkräfte folgen bevorzugt Arbeitsangeboten in Regionen mit hohem Freizeitwert. Die Maritime Landschaft Unterelbe leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

vergrößern Das historische Küstenmotorschiff auf der Elbe Das historische Küstenmotorschiff Greundiek  (Bild: MLU) Besonders im Hinblick auf die touristische Inwertsetzung und Vermarktung des maritimen Erbes (historische Häfen, Schiffe, Leuchttürme, Spülschleusen, etc.) hat sich die Maritime Landschaft Unterelbe seit 2002 als wichtige Bundesländer übergreifende Einrichtung etabliert. Sie begleitet zahlreiche Projekte von der Idee bis zur Umsetzung– durch planerische Unterstützung, durch die Vernetzung mit anderen Vorhaben und durch finanzielle Mittel für Machbarkeitsstudien. Seit Gründung der Maritime Landschaft Unterelbe wurden, viele maritime Kulturdenkmäler saniert und mit neuem Leben erfüllt. So zum Beispiel das historische Küstenmotorschiff „Greundiek“, die heute als Botschafterin der Maritimen Landschaft Unterelbe das Elbrevier befährt, der Tidenkieker, die Schwebefähre Osten, der Anleger Natureum, die Draisineenbahn Marne/St.-Michaelisdonn, das Hüttendorf Brunsbüttel und der Neubau der Seilfähre Beidenfleth, um nur einige zu nennen.

 

Ein weiteres zentrales Anliegen der Maritimen Landschaft Unterelbe ist es, die Elbe und ihre Nebenflüsse als attraktives Segel- und Wassersportrevier zu sichern. So ist die Geschäftsstelle Mitglied in der vom Planungsstab der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg eingerichteten Arbeitsgruppe zur „Stiftung Elbefonds“. Ziel der Stiftung ist die finanzielle Unterstützung der kleinen, zunehmend von Verschlickung bedrohten Sportboothäfen an der Elbe.

Mit einer länderübergreifend koordinierten Tourismusentwicklung ist es außerdem gelungen, ein Netzwerk von Touristikorganisationen zu schaffen die ihre Region immer mehr als Teil der Maritimen Landschaft Unterelbe begreifen und als Naherholungsziel der Metropolregion vermarkten. Hervorzuhebendes Beispiel der Zusammenarbeit mit den Touristikern ist u. a. die Freizeitkarte Maritime Landschaft Unterelbe (Maßstab 1:100.000).

 

Anlaufstelle für Touristen: Das Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe

Neben den beschriebenen Handlungsfeldern entstand mit dem Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe eine zentrale Anlaufstelle, die eine breite Palette an (touristischen) Informationen über den Unterelberaum bereithält. Virtueller Anlaufpunkt für Touristen und Einheimische ist die Internetseite www.maritime-elbe.de, die über maritime Sehenswürdigkeiten und aktuelle Veranstaltungstermine informiert.

leichzeitig entstand mit dem Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe in der alten Seefahrtschule in Grünendeich (Altes Land) eine zentrale Anlaufstelle, die eine breite Palette an (touristischen) Informationen über den Unterelberaum bereithält. Virtueller Anlaufpunkt für Touristen und Einheimische ist die Internetseite www.maritime-elbe.de, die über maritime Sehenswürdigkeiten und aktuelle Veranstaltungstermine informiert.

Kontakt:
Arge Maritime Landschaft Unterelbe GbR
- Geschäftsstelle -
Kirchenstieg 30
21720 Grünendeich

Telefon: +49 (0) 4142 88941-0
Fax: +49 (0) 4142 88941-20
Email: info@maritime-elbe.de
Internet: http://www.maritime-elbe.de
Geschäftsstellenleiter: Matthias Bunzel M.A.