Kulturlandschaften Lüneburger Heide - Lebendige Kulturlandschaft

Die Lüneburger Heide ist eine der größten zusammenhängenden Heidelandschaften Mitteleuropas. Der Naturpark Lüneburger Heide erstreckt sich von Buchholz im Norden bis nach Soltau im Süden und von Schneverdingen im Westen bis nach Lüneburg im Osten. Ende August blüht die gemeinsame Besenheide und taucht die karge, fast baumlose Landschaft in ein leuchtendes Lila und Rosarot. Die Vieh- und Landwirtschaft bringen Kartoffeln, Heidschnuckenfleisch und Honig hervor. Die Lüneburger Heide ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Norddeutschlands. 

Lüneburger Heide - Lebendige Kulturlandschaft

Die Landschaft der Lüneburger Heide ist durch Wälder, Moore und weitläufige Heideflächen geprägt. Schöne Heidedörfer, regionale Köstlichkeiten, viele Rad-, Reit-, Wander oder Nordic Walking-Wege, das Plattdeutsch und die Menschen der Region, die Heidjer runden das Bild ab. Ab August verwandelt die blühende Besenheide die Lüneburger Heide in eine leuchtende lila Landschaft.

Diese einzigartige Kulturlandschaft entstand erst durch den Einfluss der Menschen. Durch Ackerbau, Viehzucht und Holzgewinnung entstanden offene Flächen, die optimale Wachstumsbedingungen für die Heide boten und diesen Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen schufen. Noch heute werden zur Heidepflege traditionell Heidschnucken eingesetzt, um ein Zuwachsen der halboffenen Heidelandschaft durch Bäume zu verhindern. Die Vieh- und Landwirtschaft bringen Kartoffeln, Heidschnuckenfleisch und Honig hervor.

Hilfreiche Links: